Anzeige

“Wir machen uns jetzt alle mal locker”

Manchmal können einem unsere Berufspolitiker wirklich leid tun. Zum Beispiel, wenn gerade Wahlkampf ist und sie in einer ZDF-Sendung die Kindershow “1, 2 oder 3” nachspielen müssen und von zwei aufgekratzten Moderatoren (Marietta Slomka, Mitri Sirin) genötigt werden, auf bunten Blinke-Feldern rumzuhopsen. So geschehen in der zweiten Ausgabe der Sendung “Wie geht’s, Deutschland?”, mit der das ZDF versucht, die Genres Politik-Talk und Game-Show zu verheiraten. Ein Experiment des Grauens.

Anzeige
Anzeige

Die “1, 2 oder 3”-Nummer war der Tiefpunkt der gestrigen Ausgabe der Polit-Show “Wie geht’s, Deutschland” im ZDF. Gestandene Politiker wie Jürgen Trittin, Wolfgang Kubicki, Andrea Nahles und Hermann Gröhe tappten wie Falschgeld auf bunt blinkenden Feldern herum, um Fragen zu beantworten wie: “Wir lange wartet man in Portugal an der Supermarktkasse?” “Jaaaa, zweieinhalb Minuten ist richtig, jeder von ihnen darf sich jetzt noch ein Bällchen nehmen und einfüllen”, tönte der auf unangenehm laute Art fröhliche Mitri Sirin.

Arme Politik-Schweine. Aber es ist Wahlkampf, da machen die eben jeden Schwachsinn mit. Schlimm ist vor allem, dass das ZDF diesen XXL-Kinderquatsch überhaupt sendet. In der Theorie kann man sich ungefähr vorstellen, welche Absicht dahintersteckt: Jungwähler mobilisieren, Politik modern und unterhaltsam präsentieren. Locker, flockig, interaktiv und – ja – ein bis zwei Hashtags gibt’s auch dazu. In der Praxis funktioniert das überhaupt nichts. Hier wird zusammengerührt, was nicht zusammenpasst.

Anzeige

Schon zu Beginn radelt “der Mitri” im Solar-Elektrofahrrad (Energiewende!) auf die wild blinkende Bühne. Disco-Stampf-Mucke tönt. Ja, sind wir hier im Wahlkampf oder ist schon wieder Mallorca-”Wetten dass..?” Hier bitte, Herr Trittin, leeren Sie sich doch mal diesen Beutel Eiswürfel in die Hose!” (Klima!) Sowas in der Art hätte noch gefehlt. Da wurden ausgewählte Bürger (von denen eine lustigerweise gar nicht wählen darf, weil sie keinen deutschen Pass hat, wie sich später herausstellte) und die Politiker wie Gladiatoren bei der Promi-Version von “Cash Crash” hereingeführt. In der nächsten Ausgabe müssen die Politiker vermutlich Helme aufsetzen und auf an Gummibändern befestigten Dreirädern Geldkoffer hin und her fahren.

Zwischendurch wird’s dann immer wieder seriös, bzw. investigativ, wenn die Politiker Auszüge aus ihren Programmen referieren dürfen oder Filmchen eingespielt werden, die die Lage draußen im Land veranschaulichen. Diese Show ist auf ziemlich spektakuläre Weise sinnlos und entwürdigend, und zwar für die Politiker als auch für die Moderatoren. Der im Dauerhappy-Modus laufende Morgen-Moderator Mitri Sirin dürfte aufgrund seines Hauptjobs im “Morgenmagazin” ohnehin schmerzfrei sein, aber “heute journal”-Moderatorin Marietta Slomka versaut sich mit diesem Polit-Kokolores gerade so ein bisschen ihren guten Ruf.
Wer mutig ist, kann die Show hier nochmal in der ZDF-Mediathek anschauen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*