buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Patrick Lindner: Shitstorm nach Mahnmal-Bild

Der stets fröhlich trällernde Schlagersänger Patrick Lindner bekommt derzeit auf Facebook zu spüren wie gemein die Realität sein kann. Grund dafür ist ein Urlaubs-Schnappschuss auf seiner offiziellen Facebook-Seite, auf dem er lässig grinsend zwischen zwei Stelen des Holocaust-Denkmals in Berlin hockt. Dieses Grinsen dürfte dem Schlagerstar aber mittlerweile vergangen sein – seine Fans finden das Foto nämlich äußerst "geschmacklos“ und zeigen auch keine Scheu diese Meinung mitzuteilen.

Anzeige

Der stets fröhlich trällernde Schlagersänger Patrick Lindner, bekommt derzeit auf Facebook zu spüren, wie gemein die Realität sein kann. Grund dafür ist ein Urlaubs-Schnappschuss auf seiner offiziellen Facebook-Seite, auf dem er lässig grinsend zwischen zwei Stehlen des Holocaust-Denkmals in Berlin hockt. Dieses Grinsen dürfte dem Schlagerstar aber mittlerweile vergangen sein – seine Fans finden das Foto nämlich äußerst "geschmacklos“ und zeigen auch keine Scheu diese Meinung mitzuteilen.

Der umstrittene Schnappschuss zeigt Lindner, wie er sich zwischen zwei Säulen des Holocaust-Denkmals abstützt. Dabei lächelt er entspannt und inklusive Sonnebrille in die Kamera. Auf seiner Facebook-Seite sorgt das Bild für heftige Diskussionen. "Sehr sinnbildlich: Die Opfer des Faschismus werden mit Füßen getreten. Ich bin erstaunt und zugleich entsetzt, wie viel Einfalt und Gedankenlosigkeit jener Heile-Welt-Sänger an den Tag legt", empört sich ein Nutzer. "Dieses Mahnmal soll an diese unfassbaren Untaten unserer Vorväter erinnern. Das sind Symbole für GRÄBER Patrick. Unschwer zu erkennen! Lehnst du dich mit Rücken und Sohle an die Gräber deiner Angehörigen? Unfassbar!" schreibt ein anderer.
Viele Fans stellen sich aber auch auf die Seite ihres Schlagerstars. "Andere Touristen pinkeln dazwischen, kleben Kaugummis an, malen Liebesherzchen und was nicht alles. Und keiner sagt was. Und nu hat´n Promi sich mal hingehockt und alle schrei´n Zeterundmordio" oder "Sowas lächerliches. Wenn das Berühren dieser ‚Gedenkstätte’ verboten wäre, dann wäre ein Zaun drum. Echt nicht mehr normal, was für bekloppte Probleme manche haben" ist neben den vielen beleidigenden Kommentaren zu lesen. 
Mittlerweile hat Patrick Lindner zu den Vorwürfen Stellung genommen. Auf seiner Facebook-Seite schreibt der Schlagersänger: "Dass ein Foto, das an dieser Stelle jeden Tag Tausende von Menschen machen, eine derartige Hysterie auslöst, war mir in keinem Augenblick klar. Dass es aber dazu führt, dass Menschen sich aufs Übelste beschimpfen und persönlich beleidigt werden, das hat mich derart schockiert und mir gezeigt, was in unserem Land los ist." Lindner wolle den Leuten nicht weiter eine Plattform für "unfletige, anmaßende, ja sogar hetzerische Kommentare" bieten und hat das Foto daher von der Facebook-Seite genommen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige