Anzeige

Kunde beschimpft Airline via Twitter-Werbung

Bislang beschwerten sich verärgerte Konsumenten via Twitter und Facebook überwiegend innerhalb ihres eigenen Freundeskreises. So blieb so mancher Kundenärger unter Ausschluss einer größeren Öffentlichkeit und von den großen Medien unentdeckt. Ein verärgerter Kunde der British Airways ging einen anderen Weg: Er kaufte einfach einen Werbetweet bei Twitter und konnte sein Wut-Posting über die Fluggesellschaft so maximal im Social Web verbreiten.

Anzeige
Anzeige

Der vermeintliche "Werbe"-Tweet von Hasan Syed wurde am Montagabend in England und New York City ausgespielt: Inhalt: „Don’t fly @BritishAirways. Their customer service is horrendous“. Hintergrund des Ärgers über den „entsetzlichen“ Kundenservice ist das Verhalten der Airline im Fall des Vaters von Syed. Dessen Koffer hatte die Fluggesellschaft nämlich verloren.

Gegenüber Mashable erzählte Syed, dass er den Promoted Tweet einfach über das von Twitter zur Verfügung gestellt Online-Formular zum Selbstschalten von Web-Werbung gekauft hätte. Wie viel er für wie viel Reichweite ausgab, wollte der empörte Kunde allerdings nicht verraten.

Anzeige

Syeds Wut-Posting ist ein wunderbares Beispiel für die neue Macht, die Social Networks den Konsumenten verleihen können. Ein echtes Negativ-Beispiel ist die Reaktion der Airline. Die Engländer reagierten bislang nämlich gar nicht auf die Kundenbeschwerde – möglicherweise ein Beleg, dass der Kundenservice wirklich „entsetzlich“ ist.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*