RTL: Kein großer Vorsprung für „Die 25“

Rekordwerte schaffte "Die 25..." zum Staffelstart nicht – aber unterm Strich lief Sonja Zietlows Rankingshow dann doch deutlich besser als die Programme der Vorwochen, als "Wild Girls" und "Mama Mia" RTL die Mittwochabende vermasselten. Pro Sieben und Vox können sich über ein ordentliches Interesse an den gezeigten Serienfinals von HIMYM", "Revenge" und "Suburgatory" freuen. Beim Gesamtpublikum siegt "Nord Nord Mord" im ZDF deutlich vor der ARD-Tragikkomödie.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen: 
1. "Die 25…" und "How I Met Your Mother" im jungen Publikum gleichauf
Kinder werden später einmal ihre Eltern fragen: Wo warst du am Abend des 3. April 2013, dem Tag, als im deutschen Fernsehen die falschen Lottozahlen gezogen wurden? Und die Eltern können sagen: weiß gar nicht mehr, aber ich hab’s später noch mal in aller Ausführlichkeit bei "Die 25 größten Glücks- und Pechmomente" gesehen. Noch ein weiterer großer Glücksmoment wäre RTL sicher ganz recht gewesen: Wenn nämlich die Rückkehr von Sonja Zietlows Rankingshow so eingeschlagen hätte wie in früheren Zeiten. So muss sich "Die 25…" nach dem Tagessieg von "GZSZ"(1,63 Mio. junge Zuschauer) nicht nur mit 15,9 % und Platz 2 zufrieden geben – sondern diesen auch noch mit "How I Met Your Mother" auf Pro Sieben teilen, das ab viertel nach acht mit einer neuen Episode 16,8 % schaffte. Beide Sendungen sahen 1,62 Mio. junge Zuschauer. Die Wiederholungsfolge im Anschluss kam bei Pro Sieben noch auf 15,3 %. Und bei RTL steigerte sich "stern tv" auf gute 18,1 % (1,2 Mio.). 
2. "Nord Nord Mord" siegt deutlich vor der ARD-Tragikkomödie
5,06 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren entschieden sich am Abend fürs ZDF, um dort den Krimi "Nord Nord Mord" zu sehen (17,9 %). Mordermittlung auf Sylt geht halt immer. Die TV-Tragikkomödie im Ersten hatte die originellere Story, aber weniger Zuschauer. 3,65 Mio. (12,9 %) sahen die Geschichte eines Hausmanns, der sich bei der Lebensplanung von seiner Gattin übergangen fühlt und mit einem Mal genug hat vom Rollentauschen. Mit 7,0 % (ARD) und 7,9 % (ZDF) bestand auch im jungen Publikum Interesse an der öffentlich-rechtlichen Programmalternative zu den Privaten.
3. "HIMYM", "Revenge", "Suburgatory": gut eingeschaltete Serienfinals
Es war der Mittwoch der Serienfinals: Am Abend sendete Pro Sieben nicht nur die letzten Folgen der (für deutsche Zuschauer) aktuellen Staffeln von "New Girl" und "Suburgatory", bei Vox ging zur gleichen Zeit auch "Revenge" zu Ende. Mit 1,33 Mio. und 12,3 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hatte "New Girl" die Nase vorn. (Die unter notarieller Aufsicht aus allen bereits gezeigten Episoden gezogene Wiederholungsfolge schaffte 11,4 %). Mit 0,89 und 1,05 Mio. lag "Revenge" zwar klar drunter, erzielte aber dennoch für Vox-Verhältnisse gute Werte, nämlich 8,9 und 10,1 %. Und "Suburgatory" kam bei Pro Sieben dank 1,04 Mio. auf 12,2 %. (Wiederholungsfolge danach: 12,3 %.)
4. Sat.1 mobbt sich selbst, "Guinness" sendet bei RTL II seiner Absetzung entgegen
Ohne ein Trash-geschwächtes RTL hat Sat.1 Probleme, sich mit dem eigenen Trash durchzusetzen: "Die strengsten Eltern der Welt" verabschieden sich diesmal von der Zweistelligkeit und landen bei wenig imponierenden 8,5 % (0,87 Mio.). Danach war für viele Zuschauer Schluss mit "Schluss mit Mobbing": Die neue Reality rutschte auf 6,3 % in der jungen Zielgruppe ab. Bei RTL II dümpelt "Guinness World Records" weiter so vor sich hin und mit 4,6 % womöglich seiner baldigen Absetzung entgegen. Kabel 1 hatte mit seinen Spielfilmwiederholungen mehr Glück: nämlich 6,6 % für "Und täglich grüßt das Murmeltier" sowie nachher noch 8,2 % für "Final Destination". 
5. "Illner intensiv": mehr Zuschauer, weniger Marktanteil
Ohne "Anstalt"-Anlauf und zu einer früheren Sendezeit sendete das ZDF die zweite Folge von "Illner intensiv" im Anschluss ans "Auslandsjournal" – und hatte mehr Zuschauer als am Dienstag (1,44 Mio.), erzielte allerdings keinen besonders glanzvollen Marktanteil (8,7 %). Beim jungen Publikum fiel der Talk mit 3,3 % komplett durch. Bei Sat.1 muss sich "Mach mich schön" am Vormittag mit unschönen 7,1 % zufrieden geben. Und mit 10,7 % Marktanteil kommt das neue RTL-Frühmagazin "Guten Morgen Deutschland" nicht so recht aus dem Quark. Die Sat.1-Konkurrenten lagen mit 13,7 % wieder vorn.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige