Anzeige

Michael Bröcker wird neuer RP-Chefredakteur

Wenige Stunden nach Bekanntgabe von Sven Gösmann als neuen Chefredakteur der Deutschen Presseagentur hat die Rheinische Post bereits einen Nachfolger für ihren scheidenden Blattmacher benannt: Den freien Posten übernimmt zum 1. Januar Michael Bröcker. Der 36-Jährige leitet zur Zeit noch die Berliner Parlamentsredaktion der Düsseldorfer Zeitung. Nach dem Willen der Verlagsspitze soll Bröcker "die hohe Qualität unserer Zeitung und unserer digitalen Angebote sichern und neue Akzente setzen."

Anzeige
Anzeige

In einem ersten Statement beschreiben Felix Droste, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Rheinische Post Mediengruppe und Karl Hans Arnold, Vorsitzender der Geschäftsführung, den neuen Chefredakteur als "dynamischen" und einen der "führenden Berliner Journalisten".

Gleichzeitung bedanken sich die Manager bei dem scheidenden Blattmacher "ausdrücklich für seine Arbeit der vergangenen acht Jahre." Gösman hätte die Rheinische Post" über das Verbreitungsgebiet hinaus zu einer meinungsbildenden, geschätzten Tageszeitung weiterentwickelt."

Anzeige

Bröcker ist ein echtes Eigengewächs der Tageszeitung. Der gebürtige Münsteraner und studierte Wirtschaftswissenschaftler volontierte bereits bei der Rheinischen Post.

Im zweiten Quartal 2013 erreichte die RP eine verkaufte Auflage von 332.767 Exemplaren. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Minus von 3,25 Prozent.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*