Reality-Trash ohne Chance gegen Fußball

Das schwache 1:1 von Schalke 04 gegen Saloniki in der Champions-League-Qualifikation war am Mittwoch der Zuschauerhit im deutschen Fernsehen. 5,94 Mio. Fans sahen das Match im ZDF - ein Marktanteil von 22,6%. Auch im jungen Publikum gewann es mit 1,53 Mio. 14- bis 49-Jährigen (15,8%). Keine Chance hatte hingegen der Abschluss des RTL-Trashs "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika", das mit 11,2% bei den Jungen erneut floppte. Auch "Die strengsten Eltern der Welt" verloren klar gegen den Fußball.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Mehr als 6 Mio. sehen Schalkes Champions-League-Auftakt
Das 1:1 im Hinspiel war ein Hit, das Rückspiel wird durch den offenen Ausgang nun sicher noch ein größerer Hit werden. 5,94 Mio. sahen das erste Match zwischen Schalke und Saloniki am Mittwochabend im ZDF – Platz 1 in den Tages-Charts. Hinzu kommen noch 340.000 Champions-League-Zuschauer bei Sky. Der Pay-TV-Anbieter erzielte mit der Übertragung immerhin einen Marktanteil von 1,3%. Die 340.000 teilten sich dabei ziemlich genau auf die Konferenz und das Schalke-Einzelmatch auf – beide kamen auf jeweils 170.000 Fans. Das bedeutet auch, dass die restlichen fünf Spiele ohne deutsche Beteiligung fast ohne Zuschauer liefen – sie kamen jeweils auf weniger als 5.000.

2. "Wild Girls" endet schwach, "Schluss mit Mobbing" startet schwach
Reality hat es momentan schwer. Der Overkill an Doku-Soaps und Realityshows ermüdet die Zuschauer offenbar zusehends. So endete der RTL-Sommer-Trash "Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika" am Mittwoch vor nur 1,79 Mio. Zuschauern – ein miserabler Marktanteil von 6,7%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen blieb die Reihe klar unter dem Soll – mit 1,08 Mio. und 11,2%. Parallel dazu kamen "Die strengsten Eltern der Welt" bei Sat.1 auf 1,05 Mio. junge Zuschauer und 10,9% – was für Sat.1-Verhältnisse ein durchaus ordentliches Ergebnis ist. Mies ging es hingegen im Anschluss weiter: Nur 620.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 22.15 Uhr die neue Doku-Soap "Schluss mit Mobbing" – unschöne 7,6%. Marc Bators "Sommer-Interview" mit Angela Merkel fand nach 23 Uhr dann insgesamt nur noch 560.000 Interessierte (4,2%) – darunter 280.000 14- bis 49-Jährige (4,9%).

3. ProSieben und Vox ordentlich mit Serien, RTL II schlecht mit "Guinness World Records"
In den Tages-Charts der jungen Zielgruppe belegt in der Prime Time ProSieben die ersten Plätze hinter dem Fußball. Die Comedyserie "How I met your Mother" sahen zunächst 1,24 Mio. und 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige (14,0% und 13,0%), "New Girl" kam danach mit 1,13 Mio. und 1,05 Mio. aber nur noch auf solide 11,1% und 10,7%, "Suburgatory" auf 9,9% und 11,5%. Knapp über dem Soll blieb die Vox-Serie "Revenge": 750.000 und 810.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden Folgen ab 20.15 Uhr – 7,9% und 8,1%. Keine Chance auf solche Zahlen hatten hingegen die "Guinness World Records" bei RTL II: Gerade mal 490.000 junge Zuschauer interessierten sich – 5,0%. Immerhin blieb man damit knapp vor kabel eins, wo der zu oft wiederholte Film "Twelve Monkeys" diesmal nur 450.000 (4,9%) interessierte.

4. ARD hält sich mit Familiendrama beachtlich gegen Fußball
Der Sender, der trotz Fußball die besten Zahlen am Mittwochabend erzielte, war ganz eindeutig Das Erste. Immerhin 4,86 Mio. entschieden sich ab 20.15 Uhr für die Erstausstrahlung des Familiendramas "Gestern waren wir Fremde" – ein stolzer Marktanteil von 18,0%. In den Tages-Charts belegt der Film damit Platz 3 hinter dem Schalke-Spiel (5,94 Mio.) und dem Halbzeit-"heute-journal" (5,10 Mio.). "Plusminus" sahen nach dem Film noch 3,23 Mio. (12,4%), die "Tagesthemen" dann 2,40 Mio. (10,9%). Den "Kandidaten-Check" zur Bundestagswahl sahen ab 22.50 Uhr noch 1,37 Mio. (9,2%), die Doku "Staatsversagen" zum NSU-Ausschuss ab 23.35 Uhr immerhin noch 840.000 (8,6%).

5. SWR punktet mit "Lecker aufs Land", mdr mit altem "Polizeiruf"
Gute Prime-Time-Zahlen gab es trotz Fußball auch für das SWR Fernsehen. Die beliebte Kochreihe "Lecker aufs Land" sahen dort diesmal 970.000 Leute – ein toller Marktanteil von 3,7%, der deutlich über dem aktuellen 12-Monats-Sender-Durchschnitt von 1,7% liegt. Das mdr Fernsehen lockte um 22.05 Uhr mit einem 12 Jahre alten "Polizeiruf 110" sogar 1,02 Mio. Zuschauer – stolze 5,4%. Ebenfalls deutlich über dem Soll: "Bella Block" bei zdf_neo mit 810.000 und 3,0%. Ein absolutes Nischenprogramm war hingegen die "log in"-Diskussion mit ZDF-Programmchef Norbert Himmler, Oliver Kalkofe, etc.: 80.000 sahen ab 22.25 Uhr bei zdf.info zu – ein Marktanteil von nur 0,4%. Die Sendung war damit die am wenigsten gesehene bei dem Sender zwischen 20.15 Uhr und 3 Uhr nachts. Das gilt auch für das junge Publikum, wo 60.000 14- bis 49-Jährige aber immerhin soliden 0,8% entsprechen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige