Amazons lustigste Produktrezensionen

Ob sündhaft teure Luxusuhr oder unnötiges Küchenutensil: Skurrile Produktbewertungen haben unter Amazonnutzern eine lange Tradition. Dass der weltgrößte Versandhändler selbst über sich selbst lachen kann, beweist er in einem aktuellen Blogeintrag. Dort hat das Unternehmen die lustigsten Rezensionen von Produkten zusammengetragen, die man tatsächlich auf der Onlineplattform käuflich erwerben kann. Mit dabei: der Hutzler “Banana Slicer”, eine Pferdemaske und eine Gallone Milch.

Anzeige

Ganz recht! Selbst Milch wird auf Amazon entsprechend bewertet. “Wissen Sie überhaupt, woher dieses Zeug kommt”, schreibt ein Nutzer. “Das wird durch das Drücken von dem schwabbeligen Ding auf der Unterseite einer Kuh gewonnen! Darauf wird auf der Verpackung kaum hingewiesen.” Gemeint ist natürlich eine lächerliche Produkt-Review für eine Gallone Milch. Ein anderer Nutzer fragt fasziniert: “Hat das schon mal jemand über trockenes Müsli gekippt? IRRE!”

Perfekter Stoff für zotige Nutzerkommentare: eine Pferdemaske auf Amazon

Und wussten Sie, dass man über Amazon auch radioaktives Uranerz kaufen kann? Wer sich ein wenig mit Chemie auskennt, der kann über folgenden Kommentar eines Nutzers lachen: “Ich habe das Produkt vor 4,47 Milliarden Jahren gekauft, und als ich es heute geöffnet haben, war es halbleer.” Ein anderer Nutzer gesteht: “Die Qualität des Urans ist vergleichbar mit dem Zeug, das ich von Libyern drüben auf dem Supermarktparkplatz gekauft haben – aber zum halben Preis!”
Auf die Idee hat Amazon ein Blogeintrag von Maria Popova gebracht. Die Wired-Autorin verfasste auf Brain Pickings einen Eintrag über die ungewöhnliche humoristische Form, bei der Nutzer Kritiken über echte Produkte mit viel Ironie verbinden. Wie etwa bei einer Review zu einer Pferdemaske. Hier schreibt ein Nutzer: “Es ist Tag 87, und die Pferde haben mich endlich in ihre Herde aufgenommen. Ich konnte mittlerweile ein Gespür für sie entwickeln und respektiere ihr edles Gemüt.”
Unvergessen ist auch der Kult um das Wenger Schweizer Offiziersmesser Giant, das mit seinen 141 Funktionen über 400 Euro kosten sollte. Kostprobe gefällig? "Ich bin sehr enttäuscht über das Messer. Beim Babysitten hat es meine zwei kleinen Kinder bis neun Uhr fernsehen lassen und in dem Buch, das es schreibt, wird der Klimawandel geleugnet. Außerdem benutzt es das Zahnstocher-Tool immer selber, wie eklig ist das denn!"
Besonders häufig nehmen Amazon-Nutzer auch Luxus-Gegenstände aufs Korn, wie etwa die Audemars Piguet Jules Audemars Grande Complication – eine Uhr für 707.200 Euro. So schreibt ein Nutzer: “Ich stand vor der schwierigen Entscheidung ein Einfamilienhaus, einen Ferrari und eine Finka auf Mallorca, oder diese Uhr zu erwerben, da ich die ersten drei Optionen weder gleichzeitig benutzen, noch trockenen Fußes mit dem Ferrari vom Einfamilienhaus zur Finka gelangen kann, fiel die Entscheidung zwangsläufig aus diese Uhr.” Ein Anderer ergänzt: “Ich konnte die wenigstens auf Raten abbezahlen. In meiner Familie arbeitet jetzt jeder 100 Stunden die Woche. Nur noch 270 Jahre über einen Generationenvertrag. Aber man gönnt sich ja sonst auch alles ;)”

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige