Anzeige

Manfred Bissinger verlässte Ganske-Gruppe

Manfred Bissinger könnte seinem langjährigen Arbeitgeber bald Konkurrenz machen. Das berichtet Kai-Hinrich Renner im Hamburger Abendblatt. Demnach ist er 72-Jährige im Begriff, mit der Hamburger Werbeagentur KNSK eine Corporate-Publishing-Unit zu gründen. Der Verdacht liegt nahe, dass Bissinger den wichtigen Kunden BMW mitnehmen könnte.

Anzeige
Anzeige

Bei Hoffmann & Campe Corporate Publishing war Bissinger bis zum 1. August noch als Berater vor allem für den Energieriesen Evonik zuständig. Bis 2010 war er als Geschäftsführer der CP-Sparte tätig. Laut Renner könnte der Weggang zu der Werbeagentur, an der der altgediente Journalist seit Jahren Anteile hält, Auswirkungen auf den Kundenstamm von Hoffmann & Campe haben. Denn auch Kim Krawehl, bislang CP-Verlagsleiterin bei HoCa wechselt zu KNSK. 
Die Bewegggründe für das mögliche Konkurrenzgeschäft zum langjährigen Arbeitgeber sind unklar. Bissinger kommentiert die Sache nicht. Bei der Ganske-Gruppe hofft man derweil, dass der Weggang keine Folgen für unseren Kundenstamm hat.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*