ZDFzoom für den Emmy nominiert

Die Reihe ZDFzoom ist für ihre investigativen Reportagen bekannt. Eine Ausgabe von ZDFzoom wurde jetzt für den renommierten US-Fernsehpreis Emmy nominiert.

Anzeige

Der Emmy ist der jährlich vergebene Fernsehpreis in den USA. Er gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen, eine Art Oscar des Fernsehens. In der Kategorie "Current Affairs & News" ist nun eine deutsche Dokumentation nominiert: "Die Fukushima-Lüge" aus der "ZDFzoom"-Reihe, welche im März 2012 lief.
Der ZDF-Asien-Korrespondent Johannes Hano berichtete in seiner Dokumentation über den Atomunfall in Fukushima. Hano kommt zu dem Ergebnis, dass schon lange vor der eigentlichen Katastrophe von Fukushima in Japan viele Faktoren auf eine Krise hinwiesen: So war die japanische Energiewirtschaft schon lange von Vorteilsnahme und Ignoranz zerfressen.
Die Emmy-Gewinner werden am 1. Oktober im New Yorker Lincoln Center bekannt gegeben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige