Kein Kanzler-Bonus fürs ZDF-Merkel-Porträt

Wenn Einschaltquoten für Kanzlerkandidaten-Porträts ein Indiz für die bevorstehende Bundestagswahl wären, müssten sich die Parteien langsam Gedanken machen, ob überhaupt jemand kommt: Nach den überschaubaren Werten für den Peer-Steinbrück-Film in der Vorwoche hielt sich der Kanzlerinnenbonus für den ZDF-Film über Angela Merkel in dieser Woche arg in Grenzen. Beliebter waren "Hubert & Staller" und Leichtathletik-WM. Junge Zuschauer schauten "Bones" (RTL) und "Rosins Restaurants" (kabel eins).

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:
1. Kein Bonus für "Macht Mensch Merkel" – trotz gutem Vorlauf
Gerade noch so schafft es das (eigentlich sehenswerte) Angela-Merkel-Porträt des ZDF mit dem etwas albernen Titel "Macht Mensch Merkel" in die Rangliste der 20 meistgesehenen Sendungen vom Dienstag (was freilich auch wieder an der Einzelausweisung der Leichtathletik-WM-Disziplinen liegt, die aber auch einen ziemlich guten Vorlauf lieferte; dazu gleich mehr). 2,78 Mio. interessierten sich dafür, was ZDF-Hauptstadtstudioleiterin Bettina Schausten und Mathis Feldhoff über die CDU-Kandidatin zu berichten hatten, der Marktanteil lag bei gerade einmal 9,9 % – und damit nur geringfügig höher als in der Vorwoche, als auf dem selben Sendeplatz "Kante Klartext Kandidat" über Peer Steinbrück lief (7,7 %).
2. "Hubert und Staller" steigern Rekord, Top-Werte für Leichtathletik
Deutlich beliebter waren am Dienstag: Krimi und Sport. Auf dem ersten Platz in der Tageswertung fürs Gesamtpublikum steht einmal mehr der ARD-Vorabendexport "Hubert und Staller", der eine Woche nach seinem Bestwert im Hauptabend (3,71 Mio.) diesmal noch ordentlich was drauflegt: 4,2 Mio. schalteten ein (14,9 %) – fast 500.000 Zuschauer mehr als beim letzten Mal. Es kann nicht mehr lange dauern, bis sich Vorabend-Koordinator Frank Beckmann fragen lassen muss, warum er so einen Glücksgriff weiter vor 20 Uhr verrotten lassen will. Zumal es bei den 14- bis 49-Jährigen auch noch für sehr gute 9,3 % Marktanteil reichte. Der zweite Gewinner des Dienstags ist die Leichtathletik-WM im ZDF: Nach der "Tagesschau" auf Platz 2 (4,13 Mio.) erreichte der 3000-Meter-Hindernislauf der Frauen  ab halb acht gute 4,08 Mio. Zuschauer (18,2 %). In die Top 10 schafften es außerdem die 400 Meter der Herren (4,04 Mio.), der Siebenkampf über 800 Meter (3,89 Mio.), beide nach halb acht, und ab 17.30 bereits der Stabhochsprung der Frauen (3,57 Mio.) sowie nach 20 Uhr die 800 Meter der Herren (3,37 Mio.). Robert Hartings Gold-Diskus sahen ab 17 Uhr übrigens 2,9 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren.
3. "Bones" siegt, "2 Broke Girls" gleichauf mit "Two and a Half Men" 
Im jungen Publikum waren die Prioritäten am Dienstagabend deutlich anders verteilt. Aufs Siegertreppchen stellt sich einmal mehr "GZSZ" bei RTL (1,83 Mio.). Keine andere Sendung hatte mehr junge Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren. Es folgt sodann: die doppelte Knochenjägerin – "Bones" mit ordentlichen 17,6 und 16,5 % (1,71 bzw. 1,67 Mio.) vor "RTL aktuell", das am Vorabend bereits 1,3 Mio. interessierte und "The Glades" ab 22.15 Uhr mit 1,16 Mio. und wieder schwächeren 14,4 % Marktanteil. Erst nach "Alles was zählt" (1,12 Mio.) darf Pro Sieben mit seinen Comedyserien ran. "2 Broke Girls" liegt dabei gleichauf mit "Two and a Half Men", nämlich bei 1,09 Mio., die sich deswegen (mit einem minimalen Unterschied beim Marktanteil: 10,7 vs. 10,6 %) den 7. Platz in der Tageswertung teilen. Die weiteren Folgen landeten bei 10,9 und 10,1 %. 
4. Fast zweistellig: Starkes "Rosins Restaurants" bei Kabel 1
Liegt’s daran, dass Christian Rach gerade als Restauranttester aussetzt? An der langen Sendezeit? Am Dienstagsplatz? Am Sommer? Egal: Kabel 1 hat mit "Rosins Restaurants" in der aktuellen Staffel einen echten Hit gelandet, der es diesmal bis auf Platz 13 in der Tageswertung der jungen Zuschauer schafft. Zu verdanken ist das 950.000 jungen Zuschauern, die für 9,6 % Marktanteil sorgten. Damit ist Rosin nicht nur den Pro-Sieben-Sitcoms auf den Fersen, sondern auch fast auf demselben Niveau wie der Schwestersender Sat.1, der sich den kleinen Bruder ja gerne mal als Selbstbedienungsladen zunutze macht. Der Film "Freche Mädchen 2" hatte bei Sat.1 jedenfalls nur wenig Zuschauer mehr: 1,05 Mio. (10,6 %). Mit 8,5 % zeigte sich "Akte 20.13" danach ungewöhnlich schwach. Für Kabel 1 hingegen lief’s auch später ziemlich gut: Mit ordentlichem Anlauf schaffte das "K1 Magazin" sehr ungewohnte 11,1 % Marktanteil. 
5. Rückkehr der "Bauretter" bei RTL II solide, "Zurück in die Zukunft" enttäuscht fast
Immer der Reihe nach, jeder RTL-Mediengruppen-Sender kriegt in schöner Regelmäßigkeit einen Film der "Zurück in die Zukunft"-Trilogie ab, um sich damit einen verlässlichen Quotenabend zu machen. Im Juli war RTL II dran, am Dienstag kam Vox in den Genuss der Ausstrahlung der allerersten Michael-J.-Fox-Zeitreise, die unter den 80er-Jahre-Filmen einer der etabliertesten Hits ist – aber diesmal fast enttäuschte. Natürlich sind 8,0 % Marktanteil im jungen Publikum ein prima Wert, noch dazu für einen fast 30 Jahre alten Film (0,8 Mio.). Aber das lief in den vergangenen Jahren auch schon mal besser. RTL II kann hingegen mit der Rückkehr seiner "Bauretter" (7,0 % und 0,79 Mio.) zufrieden sein, erfolgreicher war jedoch "Berlin Tag & Nacht" mit Folge 483 (13,8 % Marktanteil am Vorabend).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige