Jetzt offiziell: Oberschelp wird DPV-Chef

Jetzt offiziell: Nils Oberschelp übernimmt die Geschäftsführung des Deutschen Pressevertrieb (DPV). Olaf Conrad, seit 2007 auf dem Chefsessel, verlässt die Tochter von Gruner+Jahr mit unbekanntem Ziel. Mit ihm geht auch Geschäftsführer Lars-Henning Patzke, der für das Mandantengeschäft verantwortlich war. Einen Nachfolger für Oberschelp muss Gruner+Jahr noch finden – er war bisher Geschäftsführer der Gruner-Titel Gala, Grazia und 11Freunde.

Anzeige

Conrad hat den DPV aus eigenen Stücken verlassen. G+J-Vorstand Oliver Radtke sagt, der Manager habe den DPV "geprägt", "profiliert und hervorragend etabliert". G+J-Chefin Julia Jäkel lobt ihn als "verlässlich, geradlinig und sympathisch". Das bewiesen viele Neukunden, die der DPV derzeit vorweisen könne. Conrad oblag es auch, die digitalen Vertriebsaktivitäten auszubauen, was bisher nur teilweise gelang. Der Online-Kiosk Pubbles, ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Direct Group von Bertelsmann, scheiterte.
Der Vertriebsmann Oberschelp übernimmt das Mandantengeschäft, also das Geschäft mit Titeln, die nicht zu Gruner+Jahr gehören, gleich mit. In der Geschäftsführung sind neben dem neuen Chef weiterhin Heino Dührkop und Michael Rathje. Bevor er Gala und Co. als Geschäftsführer übernahm, war Oberschelp u.a. beim Berliner Verlag. Seine Nachfolge soll "in den kommenden Wochen" bekanntgegeben werden. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige