AllThingsD: iPhone 5S am 10. September

Apple hat seinen Rhythmus wiedergefunden: Nachdem Kunden im vergangenen Jahr verhältnismäßig lange auf ihr iPhone 5 warten mussten, soll der Konzern aus Cupertino nun gut ein Jahr nach der Präsentation der sechsten Smartphone-Generation das Nachfolgemodell vorstellen. Als Termin hat der gut informierte Techblog AllThingsD den 10. September ausgemacht. Auch zum Gerät selbst sind neue Details aufgetaucht. So soll das auffälligste Merkmal ein Home-Button mit integriertem Fingerabdruckscanner sein.

Anzeige

Damit soll vor allem mobiles Bezahlen sicherer gemacht werden. Im Gegensatz zur bislang konkaven Form soll das iPhone 5S allerdings über einen konvexen Home-Button verfügen. Diese neue Bauart soll einen besseren Kontakt zu den Hautschichten des Fingers bieten. Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities verweist auf einen Firmenkauf, den Apple im vergangenen Jahr getätigt hat. Damals erwarb der Konzern die Firma Authentec, die sich auf nicht-optische Sicherheitssensorik spezialisiert hat. Für den Home-Button des iPhone 5S solle deswegen ein Sensorfeld zum Einsatz kommen, dass die ersten Hautschichten scannt.

Neuartiges Fingerprint-Scansystem überprüft mehrere Hautschichten

Dadurch soll das System weniger anfällig für Verschmutzungen sein als ein Kamera- oder Lasersystem, das zudem mehr Energie verbrauchen würde. Weil die neue Bauform den Home-Button stärker exponieren würde, setzt Apple angeblich auf ein extrem kratzfestes Saphirglas als Oberflächenmaterial. Zuletzt hieß es allerdings noch, dass Lieferengpässe für das komplexe Bauteil zu Verzögerungen bei der Produktion geführt hätten.

Auch wenn Apple den Verkaufsstart wohl kaum noch verzögern wird, besteht die Möglichkeit, dass sich die Geschichte vom vergangenen Jahr wiederholt. Damals war das iPhone 5 bereits nach wenigen Tagen vielerorts ausverkauft. Allein in den ersten drei Tagen nach Verkaufsstart setzte Apple fünf Millionen Exemplare ab. Hat der Konzern nun erneut mit Lieferengpässe zu kämpfen, könnten zum Start erneut weniger Exemplare als benötigt verfügbar sein.

Mehr Megapixel und mehr Licht: iPhone 5S mit Dual-LED-Blitz?

In den vergangenen Wochen beschäftigte vor allem das preiswertere “iPhone 5C” die Tech-Blogs. Zu den Spezifikationen des iPhone 5S ist recht wenig bekannt. Bislang verbesserte Apple die Zwischenmodelle 3GS und 4S nur minimal in Sachen Geschwindigkeit. Eine veränderte Bauform dürften Fans also nicht erwarten, dafür ist dieses Mal ein größeres technisches Update im Gespräch. Die Rede ist von einer Kamera mit einer Auflösung von zwölf Megapixeln und einem neuen Blitz mit Dual-LED. Anders formuliert: Das iPhone 5S würde in Situationen mit schlechten Lichtverhältnissen bessere Bilder machen. Eine Update des verbauten Chipsatzes ist ebenfalls sehr wahrscheinlich.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige