Steinbrück-TV: Doku schwach, Talk stark

Großer Peer-Steinbrück-Tag im deutschen Fernsehen: Das ZDF zeigte um 20.15 Uhr das Porträt "Kante Klartext Kandidat", im Ersten war der SPD-Mann am späten Abend einziger Gast bei "Menschen bei Maischberger". Die Zahlen des ZDF-Films waren dabei recht überschaubar, Maischberger erzielte mit 12,7% aber ihren besten Marktanteil des bisherigen Jahres. Der Tagessieg ging unterdessen an die ARD-Serie "Hubert und Staller", bei den 14- bis 49-Jährigen gewann RTLs "Bones".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Leute wollen Steinbrück lieber im Originalton
Es ist ein schöner Erfolg für Sandra Maischberger. Ihr Gespräch mit Peer Steinbrück kam am späten Abend im Ersten auf immerhin 1,59 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von 12,7%. Zuletzt gab es im Jahr 2012 einen besseren Wert für ihre Sendung. Das 45-Minuten-Porträt "kante Klartext Kandidat" im ZDF kam um 20.15 Uhr nur auf wenige Zuschauer mehr – 1,84 Mio. – und das trotz des um Längen besseren Sendeplatzes. Die 1,84 Mio. entsprachen dabei auch nur einem Marktanteil von 7,1% – für ZDF-Verhältnisse ein schwacher Wert.

2. "Hubert und Staller" holt ersten Tagessieg
Die eigentliche Vorabend-Serie "Hubert und Staller", die dort wie alle anderen ARD-Serien überschaubare Zahlen erreicht, läuft in der Prime Time deutlich besser. 3,71 Mio. sahen am Dienstagabend zu, das reicht für den Tagessieg vor "In aller Freundschaft" (3,65 Mio.). Die Marktanteile der beiden ARD-Serien blieben mit 14,2% und 13,4% allerdings meilenweit unter den Normalwerten der Dienstagsserien, wenn Erstausstrahlungen gezeigt werden. Hinter dem ARD-Duo folgt in den Tages-Charts das ZDF-Duo "heute-journal" und "Rosenheim-Cops", das 3,57 Mio. und 3,56 Mio. einschalteten, stärkstes Programm der Privatsender war "RTL aktuell" mit 3,22 Mio. vor "Bones" mit 2,08 Mio.

3. RTL-Quintett schlägt ProSieben-Quartett
Die Spitze der Quotencharts im jungen Publikum ist diesmal klar strukturiert: Die Plätze 1 bis 5 gehen an RTL, die Ränge 6 bis 9 an ProSieben. Gewonnen hat den Tag dabei die RTL-Serie "Bones", die um 21.15 Uhr 1,72 Mio. 14- bis 49-Jährige auf gute 17,8% hievten. Die 20.15-Uhr-Folge kam vorher auf 1,41 Mio. und 15,3%, belegt damit Platz 3 hinter "GZSZ" (1,67 Mio. / 21,4%). ProSieben erreichte mit "Two and a Half Men" und "2 Broke Girls" zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr 1,06 Mio. bis 1,13 Mio. junge Zuschauer, sowie Marktanteile von 10,8% bis 12,4%. Sat.1 schaute sich das Geschehen von etwas weiter hinten an, kam mit dem Film "Klick ins Herz" auf 830.000 14- bis 49-Jährige und 8,8%.

4. "Rosins Restaurants" schlägt RTL II und Vox
In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich kabel eins gegen RTL II und Vox durch. "Rosins Restaurants" sahen ab 20.15 Uhr 810.000 14- bis 49-Jährige – ein toller Marktanteil von 8,6%. RTL IIs "Zuhause im Glück" blieb mit ebenfalls guten 760.000 und 8,1% ebenso dahinter wie der Vox-Film "Australia", den nur 560.000 junge Zuschauer einschalteten – ein unbefriedigender Marktanteil von 6,6%. Im Gesamtpublikum setzte sich "Zuhause im Glück" mit 1,60 Mio. hingegen knapp gegen "Rosins Restaurants" (1,49 Mio.) durch. "Australia" hatte auch hier keine Chance, kam mit 1,01 Mio. gerade so über die Mio.-Marke.

5. NDR und SWR bärenstark mit alten "Tatorten"
Abseits der großen Sender setzten sich mal wieder zwei "Tatort" der Dritten an die Spitze der Rankings. So kam der Wiener "Tatort: Glaube, Liebe, Tod" um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen auf 1,37 Mio. Zuschauer und 5,1%, den Stuttgarter "Tatort: Tödliche Tarnung" sahen um 22 Uhr im NDR Fernsehen sogar 1,54 Mio. Leute (8,3%). Damit landete der Krimi in den Tages-Charts sogar vor sämtlichen Programmen von ProSieben, kabel eins und Vox.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige