Anzeige

„Wochenwebschau“ ersetzt „tagesWEBschau“

Bis Ende Mai lief auf EinsPlus die "tagesWEBschau". Dann entschloss sich die ARD, dass Format nicht mehr zu verlängern und einen Nachfolger zu entwickeln. Dieser steht nun auch offiziell fest (MEEDIA berichtete bereits) und hört auf den Namen "Wochenwebschau".

Anzeige

Am Freitag, dem 2. August 2013 geht die "wochenwebschau" erstmals auf Sendung. Das von Radio Bremen produzierte Format wird wieder auf EinsPlus laufen, einem Digitalkanal von ARD mit einer jungen Zielgruppe (14-30 Jährige).
Entwickelt wurde das wöchentliche Magazin von der "Digitalen Garage", einer Abteilung der Radio Bremen Redaktion, die sich speziell mit innovativen und crossmedialen Projekten beschäftigt. Auch die "tagesWEBschau" entstand dort.
Die "Wochenwebschau" soll wöchentlich wichtige Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und dem gesellschaftlichen Bereich aus Sicht oder mit Bezug zur Netz-Gemeinde aufbereiten. Dabei wird bewusst auf Crossmedialität gesetzt und mit neuen Darstellungsformen experimentiert.
Lena Döring, Redakteurin der "Digitalen Garage" und "buten und binnen", wird das neue Format moderieren. Marcello Bonventre, Leiter der Web-Unit sieht vor allem die große Vielfalt in der neuen, magazinartigeren Gestaltung: "Wer die ‚tagesWEBschau‘ mochte, wird viele seiner Lieblings-Elemente wiederfinden, aber die ‚wochenwebschau‘ ist darüber hinaus deutlich ‚magaziniger‘ und darf daher auch viel mehr mit Meinungen und Perspektiven spielen".
Die Sendetermine sind:

  • tagesschau24: freitags, 19:45 Uhr
  • EinsPlus: freitags, 20.00 Uhr
  • EinsFestival: freitags, 23.30 Uhr

Darüber hinaus wird die "wochenwebschau" auch über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, YouTube und Tumblr verfügbar sein.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige