Social-Media-Nutzer teilen mehr Nachrichten

Die Technische Universität (TU) Darmstadt hat in einem Zwischenergebnis der Studie "Development of the Social Network Usage in Germany since 2012" vorgestellt, dass Nutzer von Online-Diensten dort immer häufiger Nachrichten teilen. Die Wissenschaftler untersuchten die 15 beliebtesten deutschen Nachrichtenseiten im Internet und stellten fest: Während 2012 rund 26,7 Millionen Empfehlungen über Social Networks verbreitet wurden, waren es allein im ersten Halbjahr dieses Jahres schon 19,8 Millionen.

Anzeige

Mehr als 280.000 Artikel seien laut Studie in der ersten Hälfte des laufenden Jahres auf den 15 untersuchten Seiten erschienen. Mehr als 70 Prozent davon wurden über Social Media weiterverbreitet, so die Wissenschaftler. "Wenn wir die Top 10 der untersuchten Medien betrachten, sehen wir für alle einen Zuwachs bei der absoluten Zahl der Empfehlungen", erklärt Prof. Dr. Thorsten Strufe.
Die meisten Inhalte wurden nach wie vor via Facebook weiterverbreitet. 16,4 Millionen "Likes" sind für Beiträge abgegeben worden (gesamt 2012: 21,3 Mio.). Über Twitter wurden die Inhalte 2,8 Millionen Mal weitergetragen (gesamt 2012: 5 Mio.), bei Google Plus hingegen 439.000 Mal (gesamt 2012: 407.000). Was Googles Netzwerk angeht, hat sich die Anzahl aus 2012 bereits im ersten Halbjahr 2013 überholt und konnte seine Reichweite (laut Hochrechnung) schon verdoppeln.
Nach Angaben der Studie bekamen Nachrichtenartikel durchschnittlich 58,7 Millionen "Likes" auf Facebook, wurden 10,1 Mal getwittert und bekamen 1,8 Empfehlungen auf Google Plus. "Facebook hat im ersten Halbjahr 2013 offenbar an Aktiven gewonnen, während Twitter langsamer wächst", so Strufe.
Spiegel beliebt für Politik-Themen, Bild für Sport
Die beliebtesten Inhalte haben dieses Jahr bisher die Angebote Spiegel Online (rund 5,4 Millionen Empfehlungen) und Bild.de (3,8 Millionen Empfehlungen) geliefert. Auf dem dritten Platz folgt Welt.de (1,7 Millionen Empfehlungen). Als Aufsteiger wird das Angebot von Zeit.de gewertet, dass sich mit knapp 1,6 Millionen Empfehlungen von Platz acht auf Platz vier vorgekämpft hat. Das Top-Thema in 2013 bisher: der Vereinswechsel von Fußballer Mario Götze von Dortmund zum FC Bayern.
Die Forscher betrachteten in ihrer Auswertung nicht nur gesamte Zahlen, sondern werteten die erfassten Empfehlungen auch nach einzelnen Ressorts aus. Dabei hat sich herausgestellt, dass laut Social-Media-Nutzern unterschiedliche Seiten für unterschiedliche Kompetenzen stehen. So war in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Spiegel Online das beliebteste Angebot für Artikel aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Sport-Nachrichten wurden bei Bild.de am häufigsten geteilt, wohingegen heise.de Anlaufstelle Nummer eins für Technikfragen war.
Bild.de-Leser verbreiten Inhalte überwiegend über Facebook, "während sich bei Spiegel Online und Handelsblatt.com eine breitere Streuung über die drei untersuchten Sozialen Netzwerke abzeichnet."
Die Studie "Development of the Social Netzwerks Usage in Germany since 2012" wird weiter fortgesetzt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige