Anzeige

Twitter: Petition fordert „Missbrauch melden“-Button

Der Druck auf den Mikrobloggingdienst wächst: Nachdem die feministische Aktivistin Caroline Criado-Perez 48 Stunden lang Androhungen sexueller Gewalt auf Twitter ausgesetzt war, haben schon über 80.000 Menschen eine Petition unterzeichnet, die einen "Missbrauch melden"-Button für einzelne Tweets fordert.

Anzeige

Das Unternehmen hatte am Montag angekündigt, dass es einen „Missbrauch melden”-Button in seiner iPhone-App eingeführt hat. Aktivisten bemängeln jedoch, dass dieser Button Nutzerinnen und Nutzern lediglich zu dem bereits existierenden Melde-Formular führe, welches zu lang und unpraktisch sei.
"Wir haben ein sehr positives Gespräch mit Twitter darüber geführt, den Meldeprozess schneller, einfacher und lösungsorientiert für das Opfer zu gestalten", so Caroline Criado-Perez. Die Petitionsführerin Kim Graham fügt hinzu: "Es ist gut, dass Twitter beginnt auf seine Nutzerinnen und Nutzer zu hören, aber es ist noch ein langer Weg. Die Kampagne hat gezeigt, dass es neben ein paar Nutzern, die Twitter missbrauchen, eine riesige Anzahl von Menschen gibt, die zusammengefunden haben, um Caroline zu unterstützen. Das ist die wirklich positive Seite des Internets." Wer die Petition unterstützen will, kann die Aktion über Change.org unterstützen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige