„Prakti.com“ – Comedy aus dem Googleplex

Die gewisse Portion "Googliness" ist es, was der Internetriese in seinen Praktikanten sucht. Billy und Nick kennen sich weder mit HTML aus noch besitzen sie ein Smartphone. Trotzdem suchen sie bei Google ihren Traumjob und starten in ein Sommercamp. Der Kinofilm "Prakti.com" ist besser, als es der Titel vermuten lässt. Neben Unterhaltung gibt es dabei allerdings auch massig PR für Google. Der Film wurde teilweise an Original-Schauplätzen im Google-Hauptquartier gedreht.

Anzeige

Die Uhren-Vertreter Billy und Nick sind die besten Verkäufer ihrer Branche. Da man heutzutage aber lieber schnell auf dem Smartphone nach der Zeit schaut als auf der klassischen Uhr am Handgelenk, bleibt ihrer Firma nichts anderes übrig als dichtzumachen. Auf der Suche nach einem neuen Job entdeckt Billy eine Praktikantenanzeige von Google. Obwohl die beiden sich absolut nicht "on the line" (Billys Wortsprech für "online") auskennen, bewerben sie sich bei dem Internetriesen und zeigen schon beim Bewerbungsgespräch via Hangout, dass Technologie wahrlich nicht ihr Steckenpferd ist. Dennoch schaffen sie es durch eine Stimme im Ausschuss in das Sommerpraktikum und treffen dort auf lauter andere Nooglers (New + Google), mit denen sich das Duo unter anderem bei der App-Entwicklung und im realen Quidditch-Spiel messen müssen (das ist dieses Flugbesen-Spiel aus "Harry Potter"). Denn nur eines des Teams bekommt die heißbegehrte Festanstellung.
Abschreckender noch als der Filmtitel "Prakti.com", ist vielleicht die Tatsache, dass Vince Vaughn und Owen Wilson die Hauptrollen übernommen haben. Wenigstens spielen die beiden hier zu Abwechslung mal nicht nur den Rosenkavalier. Und doch kann das "Hochzeits-Crasher"-Duo mit kitschigen Momenten wie emotionale Reden über Teamgeist und Zusammenhalt nicht hinterm Klischee-Berg halten. Auch die mit Mühe reingequetschte Liebesgeschichte zwischen Nick und der immerzu hetzenden Dana hätte man getrost weglassen können. Dennoch überzeugt Prakti.com durch witzige Highlights wie Billys Überzeugung, dass eine App mit der man Fotos teilen kann, "äußerst innovativ" sei, sowie das höchst unterhaltsam gestaltete Quidditch-Match zwischen den ehrgeizigen Praktikanten-Teams, die wie in "HarryPotter" mit einem Besen zwischen den Beinen umherspazieren. Auch die weiteren Team-Mitglieder, wie der Chinese Yo-Yo, der sich für jeden Patzer ein Haar aus der Augenbraue rauszieht oder Stewart, der ununterbrochen auf sein Handy starrt und jede aufkommende Frage erst einmal googelt sorgen für Lacher im Kinosaal.
Die Story, die übrigens aus Vaughns Feder stammt, trifft den aktuellen Zeitgeist auf den Punkt. Auch wenn die Anforderungen an Job-Aspiranten hier überspitzt dargestellt werden, ist es heutzutage auch für Universitäts-Genies bei der ganzen Konkurrenz schwierig, den Job ihrer Träume zu bekommen. Genauso wie ein Umdenken auf moderne Technologie für die ältere Generation oft problematisch ist. Die Dialoge zwischen den Figuren, insbesondere zwischen Vaughn und den Nerds, sind spritzig und es vergeht kaum eine Szene ohne, dass einem nicht zumindest ein Grinsen ins Gesicht gezaubert wird.
Nicht zuletzt ist der vermeintliche Einblick hinter die Google-Kulissen natürlich sehenswert und nicht nur für Technologie-Fans interessant. Wer hinter "Prakti.com" einen zweistündigen Werbespot für Google vermutet, liegt im übrigen nicht falsch. "Stell dir den besten Abenteuerpark der Welt vor – nur schöner, da befinden wir uns gerade", sagt Nick beim Betreten des Googleplex in Kalifornien. Und natürlich arbeiten bei Google alle nur um "das Leben anderer zur verbessern" und selbstverständlich geht man bei dem Suchmaschinenanbieter keine Treppen, sondern nimmt einfach die nächstgelegene Rutsche nach unten. Alle sind happy, niemand ist intrigant oder unfreundlich. Dafür hat Google sicher gerne zwei Tage lang sein Hauptquartier für Dreharbeiten zur Verfügung gestellt. Nun kann man sich über diese übertriebene Friede-Freude-Eierkuchen-Darstellung des Such-Monopolisten natürlich aufregen oder sie aber einfach mit Humor nehmen und sich an einer gelungenen Komödie über die Generation Internet erfreuen.
"Prakti.com" startet in Deutschland am 19. September. 2013

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige