Anzeige

Erfolgreiches „Familienduell“-Comeback

Qualitativ mag die Rückkehr des "Familienduells" mit den üblichen F-Promis nicht der große Wurf gewesen sein, doch den Zuschauern hat es offenbar recht gut gefallen. Mit 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährigen landete sie Show in dieser Zielgruppe bei einem guten Marktanteil von 17,8%. Den Tagessieg holte sich das anschließende "Cash Crash" mit 1,38 Mio., mithalten konnte ansonsten nur noch ProSieben. Im Gesamtpublikum gewann unterdessen ein ZDF-Quartett, angeführt von "Ein Fall für zwei" und "Flemming".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. RTL holt Doppelsieg mit "Familienduell"-Rückkehr und "Cash Crash"
Noch vor ein oder zwei Jahren wären die Marktanteile von 17,8% und 16,9% für das Gameshow-Duo "Familienduell Prominenten-Special" und "Cash Crash VIP Edition" kein Erfolg gewesen. Doch die RTL-Normalwerte sind durch die andauernde Talfahrt inzwischen bei einem 12-Monats-Durchschnitt von nur noch 15,2% angekommen. Mit 17,8% und 16,9% kann der Sender daher absolut zufrieden sein. Auch wenn sich ein Teil des Publikums sicher ein neues "Familienduell" ohne F-Promis gewünscht hätte – und mit Werner Schulze-Erdel.

2. ProSieben kann mithalten, Sat.1 geht mit Spielshow völlig unter
Bei den anderen beiden großen Privatsendern sah es am Freitagabend sehr unterschiedlich aus. ProSieben konnte mit der erneuten Wiederholung von "Ghost Rider" punkten, kam auf 1,13 Mio. 14- bis 49-jährige Zuschauer und 14,1% – Platz 3 hinter dem RTL-Gameshow-Duo. "Supernatural" erreichte im Anschluss mit drei Episoden ein durchmischtes Ergebnis von 10,5% um 22.30 Uhr, 12,6% um 23.25 Uhr und 16,2% um 0.20 Uhr. Die Fans der Serie blieben also dran. Eine ziemliche Katastrophe sind hingegen die Zahlen der aufwändigen Sat.1-Liveshow "Deutschland gegen Holland – Die Revanche": Ganze 520.000 14- bis 49-Jährige wollten sie sehen – miese 7,2%. Im Gesamtpublikum reichten 1,23 Mio. auch nur für 6,3%.

3. Gesamtpublikum: ZDF holt sich Vierfach-Sieg vor ARD-Trio
Insgesamt hatten die Privatsender mit dem Geschehen ganz vorn wenig zu tun. Dort finden sich hingegen acht Programme von ARD und ZDF. Die ersten vier Plätze gehen dabei allesamt an das ZDF: 3,79 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für "Ein Fall für zwei" – ein starker Marktanteil von 16,7%. "Flemming" kam danach auf ebenfalls gute Werte von 3,61 Mio. und 15,1%, die 19-Uhr-"heute"-Sendung sahen 3,10 Mio. (18,8%) und die Vorabend-Krimiserie "SOKO Wien" 3,09 Mio. (21,9%). Das Erste belegt die nächsten drei Ränge – mit "Im Fluss des Lebens" (2,99 Mio. / 12,9%), dem "Tatort" (2,88 Mio. / 14,3%) und der 20-Uhr-"Tagesschau" (2,82 Mio. / 14,0%). Stärkstes Programm der Privatsender war "RTL aktuell" mit 2,63 Mio., das "Familienduell" sahen 2,56 Mio.

4. "Zurück in die Zukunft III" in der Top Ten
In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich relativ klar RTL II gegen die Konkurrenz durch. 740.000 14- bis 49-Jährige sahen die gefühlt 347. Wiederholung von "Zurück in die Zukunft III" – ein toller Marktanteil von 9,2% und Platz 9 in den Tages-Charts. "Lord of War – Händler des Todes" kam im Anschluss mit 630.000 jungen Zuschauern sogar auf 10,7%. Relativ zufrieden kann auch Vox mit seinen Prime-Time-Zahlen sein: "Law & Order: Special Victims Unit" kam ab 20.15 Uhr mit zwei Folgen auf 8,3% und 8,1%, "Criminal Intent" erzielte danach 8,3%. Ähnlich leicht über dem Sender-Normalniveau landeten auch die kabel-eins-Serien: "Unforgettable" um 20.15 Uhr mit 6,1% und "Body of Proof" mit 6,2%.

5. Super RTL punktet mit "Schlümpfen", Dritte mit Talkshows
Den Sprung über die 3%-Marke schaffte um 20.15 Uhr immerhin Super RTL: 250.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Die Schlümpfe und die Zauberflöte". Bei den 3- bis 13-jährigen Kindern durften noch 430.000 wach bleiben und bescherten dem Film damit herausragende 39,5% und den Tagessieg. Im Gesamtpublikum setzten sich abseits der großen Sender im Abendprogramm die Talks von WDR und NDR durch: Den "Kölner Treff" sahen im WDR Fernsehen 1,03 Mio. (4,7%), "Tietjen und Hirschhausen" im NDR Fernsehen 840.000 (4,5%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige