buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Der missratene Nackt-Werbegag von Sixt bei Facebook

Im Stile der bekannten Facebook-Aktionen, bei denen auf Pappschildern irgendetwas für eine bestimmte Anzahl an "Likes" versprochen wird, versucht jetzt der Autoverleiher Sixt einen Social-Werbegag. Zwei junge Damen halten auf der Facebook-Seite von Sixt ein Pappschild hoch auf dem zu lesen ist: "Für 1.000.000 Likes fahren wir am Sonntag oben ohne durch Hamburg". Hinten Bild ist neben dem Hamburger Hafen ein - aufgepasst - offenes Cabrio zu erkennen. "Oben ohne"? Wahrscheinlich ist das Autodach gemeint.

Anzeige

Im Stile der bekannten Facebook-Aktionen, bei denen auf Pappschildern irgendetwas für eine bestimmte Anzahl an "Likes" versprochen wird, versucht jetzt der Autoverleiher Sixt einen Social-Werbegag. Zwei junge Damen halten auf der Facebook-Seite von Sixt ein Pappschild hoch auf dem zu lesen ist: "Für 1.000.000 Likes fahren wir am Sonntag oben ohne durch Hamburg". Hinten Bild ist neben dem Hamburger Hafen ein – aufgepasst – offenes Cabrio zu erkennen. "Oben ohne"? Wahrscheinlich ist das Autodach gemeint.

Dummerweise haben das auch schon zahlreiche Nutzer gemerkt und kommentieren dementsprechend erbost bis unflätig wegen der allzu durchsichtigen, billigen Werbenummer. Bisher (Stand 24. Juli,15 Uhr) wurde das Foto auch "nur" etwas über 8.300 mal ge"liked". Am Ende bleibt das Dach wohl zu und die Bluse an. Social Marketing kann auch nach hinten losgehen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige