So baut Markus Peichl die Lead Awards um

Noch immer gelten die Lead Awards als der wichtigste deutsche Print-Preis. In diesem Jahr müssen sich die Blattmacher, Art-Direktoren und Verlagsmanager allerdings auf ein paar Neuerungen beim Magazin-Oscar einstellen. Bislang war die Preisverleihung der Startschuss für die große Hamburger Ausstellung der Visual Leader, auf der alle Gewinner zu sehen waren. Jetzt findet die Ehrung in der Mitte der Schau statt. Davor haben die Besucher die Möglichkeit ihr eigenes Ranking bzw. ihre eigenen Preisträger zu bestimmen.

Anzeige

Die Ausstellung der Visual Leader in den Hamburger Deichtorhallen läuft vom 26. Juli bis zum 13. Oktober. Die Preisverleihung der Lead Award soll dann am 13. September stattfinden.

Der geänderte Ablaufplan ist jedoch nicht die einzige Neuerung. Auch bei den Auszeichnungen selbst schlagen sich die Veränderungen in der Medienlandschaft immer stärker durch. So soll der neue Preis der Akademie „Mut und Innovation beim Umbau traditioneller Print-Titel angesichts des veränderten Mediennutzungsverhaltens“ würdigen.

Zudem erweitert die Lead Academy für Medien, um ihren Vorsitzenden Markus Peichl, die Auszeichnung um eine neue Kategorie für Tablet-Magazine. Wie bereits im vergangenen Jahr, wird es auch 2013 wieder einen extra Award für Zeitungen geben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige