Anzeige

Frauen-EM schlägt Telekom-Cup

Der große Triumphator bei den Sonntags-Quoten heißt Das Erste. Der Sender dominierte das Geschehen am Vorabend und in der Prime Time mit Marktanteilen von über 20%. Am Vorabend schlug die Frauen-Fußball-EM mit 4,07 Mio. Fans und 23,2% auch das parallel stattfindende Telekom-Cup-Finale zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen hingegen mehr Leute den bedeutungslosen Herren-Kick. Die Tagessiege gingen an "Tagesschau" und "Harry Potter".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Frauen-EM nur bei den Alten vor Telekom-Cup
Insgesamt schlug der Frauen-Fußball mit 4,07 Mio. Fans ganz klar den Männer-Fußball. Das Finale des sportlich irrelevanten Telekom Cups zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach sahen bei Sat.1 in den beiden Halbzeiten nämlich 1,93 Mio. und 1,82 Mio. Bei den 14- bis 49-Jährigen hingegen lag das Spiel mit 970.000 und 920.000 Sehern vor dem Frauen-EM-Viertelfinale des deutschen Teams, das auf 890.000 kam. Schaut man auf die einzelnen Altersgruppen, so gewann bei allen Zielgruppen unter 40 Jahren der Männer-Fußball, bei denen über 40 Jahren der Frauen-Fußball.

2. "Tatort" auch mit Wiederholung über 20%
Auch nach dem Frauen-Fußball ging es im Ersten mit Marktanteilen von über 20% weiter. Die 20-Uhr-"Tagesschau" hievten 5,99 Mio. auf grandiose 27,3% und den ersten Platz der Sonntags-Charts, den "Tatort" sahen danach noch 5,48 Mio. (21,4%) – Rang 2. Auch auf den weiteren Plätzen finden sich ausschließlich öffentlich-rechtliche Programme: das "heute-journal" mit 4,44 Mio., der ZDF-Film "Sommerwellen" mit 4,19 Mio., die Frauen-EM mit 4,07 Mio., "Inspector Barnaby" mit 3,23 Mio. und "Mankells Wallander" mit 2,98 Mio. Nur auf Rang 8 hat es das stärkste Privatprogramm geschafft: "RTL aktuell" mit 2,52 Mio. In die Top 50 schaffte es übrigens der "ZDF-Fernsehgarten", der mit Harry Wijnvoord, Jörg Draeger, Elmar Hörig und Werner Schulze-Erdel 2,15 Mio. Leute anlockte – ein Marktanteil von 21,8% – der beste Marktanteil seit über 13 Monaten.

3. "Harry Potter" schlägt die Sat.1-Krimis und "The Fighter"
Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann RTL den Tag – mit dem oft wiederholten "Harry Potter und der Gefangene von Askaban", den immerhin noch einmal 1,56 Mio. einschalteten – ein ordentlicher Marktanteil von 16,4%. Hinter "Tagesschau" und "Tatort" folgen die beiden Sat.1-Krimis "Navy CIS" und "Navy CIS: L.A." mit je 1,17 Mio. jungen Zuschauern und guten Marktanteilen von 12,7% und 11,5%. ProSieben blieb mit "The Fighter" hingegen bei 1,03 Mio. und 10,7% hängen, setzte sich dafür aber mit dem "Galileo Spezial" (1,05 Mio. / 15,0%) am Vorabend gegen die neuen "Alexa"-Folgen von RTL durch: Die sahen dort zum Auftakt nämlich nur 820.000 14- bis 49-Jährige (11,6%).

Anzeige

4. Vox und kabel eins mit miesen Prime-Time-Zahlen
In der zweiten Privat-TV-Liga konnte sich am Abend nur RTL II ins Mittelmaß retten. Immerhin 640.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr "Keine halben Sachen" – ein solider Marktanteil von 6,6%. "Keine halben Sachen 2" erreichte danach mit 550.000 ordentliche 7,3%. Bei Vox blieb "Das perfekte Promi Dinner" hingegen bei blassen Zahlen von 580.000 und 6,1% hängen, kabel eins kam mit "Mein neues Leben – hin & weg" nur auf 420.000 junge Zuschauer und 4,4%. Vox war dafür aber vor 20 Uhr stark: mit "Schneller als die Polizei erlaubt" (12,7%), "Auto Mobil" (10,9%) und "Ab ins Beet!" (9,3%).

5. WDR stark mit Ekel-Alfred, NDR mit "Wer hat’s gesehen?"
Die stärksten Programme abseits der großen Sender liefen am Sonntag um 21.45 Uhr. So sahen zu diesem Zeitpunkt 900.000 Leute (3,7%) den WDR-Klassiker "Ein Herz und eine Seele", das NDR Fernsehen kam parallel dazu mit "Wer hat’s gesehen?" auf 780.000 Zuschauer und 3,2%. Am Vorabend punktete noch das mdr Fernsehen mit dem Magazin "Kripo live", das 770.000 auf 3,6% hievten, die letzte Etappe der Tour de France schalteten bei Eurosport ab 19.55 Uhr 420.000 Fans (1,7%) ein, das Tennis-Finale aus Hamburg kam bei Sport1 ab 15 Uhr auf 120.000 Zuschauer und solide 1,0%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*