Abendblatt berichtet von Ärger beim Spiegel

Noch immer scheint der Wechsel in der Spiegel-Chefredaktion für Unstimmigkeiten zu sorgen. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, soll es wegen des Auflösungsvertrages des ehemaligen Chefredakteurs Mathias Müller von Blumencron zum „Zerwürfnis“ zwischen Geschäftsführer Ove Saffe und der Mitarbeiter KG gekommen sein.

Anzeige

Stein des Anstoßes ist laut dem Medienbericht der Umstand, dass Saffe beim Auflösungsvertrag von Blumencron wohl auf eine Konkurrenzausschlussklausel verzichtet haben soll. Bereits ab den 1. Oktober fängt der ehemalige Spiegel Online-Macher als Chefredakteur Digitale Medien bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an.
Gegenüber dem Hamburger Abendblatt dementierte die Mitarbeiter KG allerdings ein angebliches „Zerwürfnis“ zwischen ihr und Saffe.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige