Heidis Nacktshow sorgt für Web-Empörung

Die Heidi kann es nicht lassen: Vor zwei Wochen streckte Heidi Klum ihren Followern bereits den halbnackten Hintern entgegen – jetzt verbreitete die 40-Jährige ihren ebenfalls nackten Bauch inklusive Brüste in diversen Sozialen Medien. Für viele ihrer Fans ist das zu viel des Guten und so häufen sich die Beleidigungen und Vorwürfe. Die Bilder seien respektlos gegenüber ihren Kindern und reinste Selbstpromotion, heißt es. Andere wiederum sind gespannt, welche nackten Tatsachen uns Heidi als nächstes präsentieren wird.

Anzeige

Mit den Worten "Ouch!" und einem Foto von ihrem Sonnenbrand wollte Heidi Klum vor zwei Wochen ihre Fans eigentlich nur auf das Leiden aufmerksam machen, doch um die roten Streifen geht es schon lange nicht mehr. Das Foto zeigt das deutsche Model, wie sie ihr Bikinihöschen nach unten zieht und somit freien Blick auf ihren Allerwertesten gewährt. Neben vielen Komplimenten ließen auch die ersten beleidigenden Kommentare nicht lange auf sich warten und so teilten Fans durch Bemerkungen wie "Hure", "Niveaulos und billig" sowie "Wo bleibt deine Ehre?" dem deutschen Exportschlager mit, was sie von diesem Foto halten.

Doch Heidi, die auch durch Nacktmodels auf dem Werbeplakat ihrer US-Castingshow "Project Runway" für Schlagzeilen sorgte, kriegt offenbar gar nicht genug davon ihren nackten Körper der Öffentlichkeit zu präsentieren: am Dienstag schob sie also gleich noch ein Strandfoto nach, das sie lediglich mit einem Bikinihöschen bekleidet zeigt. Ihr Bauch inklusive Sand-Smiley (um den es hier eigentlich gehen soll) ist frei. Auch ihre Brüste bekommt das Social Web diesmal zu Gesicht – zwar versucht Heidi das meiste zu verdecken doch große Bemühungen stellt sie dabei nicht an.

Natürlich rollt sofort eine neue Welle der Empörung durch die Kommentarspalte. "Du wirst auch immer billiger oder?" , "Traurig diese Selbstverliebtheit" oder "Langsam wird es peinlich, du bist 40!" heißt es in den Kommentaren. Mit dem zweiten Nacktfoto innerhalb kürzester Zeit hat Heidi neben viel Anerkennung auch den Groll zahlreicher Fans auf sich gezogen. Einige stellen sogar ihre Qualitäten als Mutter infrage und raten dem Model das Foto zu löschen, bevor ihre Kinder in der Schule damit aufgezogen werden.
Kritik hin oder her – mit den Fotos hat es die Marketing-Maschine Klum mal wieder geschafft sich in den Fokus der Öffentlichkeit zu posen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige