„Polizeiruf“ besiegt Fußball und Sommer

Es war wohl nach Meinung vieler Kritiker der besten Krimis des Jahres - und auch das TV-Publikum war angetan: 6,64 Mio. sahen den "Polizeiruf 110" am Sonntagabend - ein toller Marktanteil von 21,7% trotz des parallel stattfindenden Frauen-Fußball-EM-Spiels im ZDF. Das sahen 5,93 Mio. Fans (19,7%) und bescherten ihm Platz 2 in den Sonntags-Charts. Im jungen Publikum gewann weder der Krimi, noch der Fußball, sondern ProSiebens Free-TV-Premiere "Beastly".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. "Polizeiruf" trotz Sommer mit starken Zahlen
6,64 Mio. Zuschauer sind für den "Polizeiruf 110" ein tolles Ergebnis. Zum Vergleich: Am Samstag reichten der "Grillshow" im ZDF 3,38 Mio. für den Tagessieg. Klar ist aber auch: Hätte Das Erste den Krimi nicht inmitten der sommerlichen "Tatort"-Wiederholungen, sondern erst im Herbst gezeigt, hätten noch mehr Leute den starken Krimi sehen können. Im jungen Publikum blieb dem Krimi nur Platz 3 im Sonntags-Ranking – mit 1,53 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,3%.

2. Fußball-EM der Frauen weiter gut, aber nicht sensationell
Den Sieg der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen Island sahen im ZDF unterdessen 5,93 Mio. Fans – ein Marktanteil von 19,7%. Damit sahen in etwa so viele zu wie beim Auftaktspiel des Teams gegen die Niederlande. Im jungen Publikum waren es 1,61 Mio. (13,9%) und damit sogar mehr Zuschauer als beim "Polizeiruf". Vergleicht man die durchaus starken Zahlen aber mit der Heim-WM 2011, so befinden wir uns in einer anderen Welt. Damals sahen die Spiele des deutschen Teams zwischen 15 und 17 Mio. Leute. Bis dahin ist es bei der aktuellen EM noch ein weiter Weg.

3. ProSiebens "Beastly" besiegt Krimi, Fußball, RTL und Sat.1
Im jungen Publikum war das Top-Programm des Sonntags der Fantasyfilm "Beastly", den 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten. Er besiegte damit nicht nur den Fußball (1,61 Mio.) und den "Polizeiruf" (1,53 Mio.), sondern auch die Prime-Time-Programme von RTL und Sat.1, die hintern den Erwartungen zurück blieben. So kam "Das Bourne Ultimatum" bei RTL nur auf 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,9%, Sat.1 kam mit "Navy CIS" und "Navy CIS: L.A." auf 1,01 Mio. (9,2%) und 1,04 Mio. (8,7%). Am stärksten war "Beastly" übrigens erwartungsgemäß bei den Teenies: 270.000 14- bis 19-Jährige entsprachen heftigen 36,7%.

4. Zweite Privat-TV-Liga ohne Chance auf vordere Plätze
Wenig auffällig wurden am Sonntag die Sender Vox, RTL II und kabel eins. Kein einziges Programm des Trios schaffte es im jungen Publikum in die Tages-Top-20, im Gesamtpublikum ohnehin nicht. Am besten lief es noch für die Vox-Vorabend-Reihe "Ab ins Beet!", die 780.000 14- bis 49-Jährige auf 10,8% hievten. Die "Promi Kocharena" sahen im Anschluss hingegen nur 600.000 (5,7%). Knapp davor landete RTL IIs "Voll verflittert", der mit 670.000 und 5,8% aber ebenfalls unter dem Soll blieb. Nur Platz 40 belegt kabel eins mit "Mein neues Leben – hin & weg": 530.000 junge Zuschauer reichten nur für 4,6%.

5. NDR stürmt mit "Ein Sommer auf Sylt" in die Top 20
Extrem zufrieden wird das NDR Fernsehen mit seinem Sonntags-Programm sein. Die Tatsache, dass im ZDF keine Romanze lief, nutzte man mit der seichten Christine-Neubauer-Komödie "Ein Sommer auf Sylt" aus, die um 20.15 Uhr 1,85 Mio. einschalteten – ein grandioser Marktanteil von 6,1%. Der Film musste sich damit in der Prime Time nur dem Ersten, dem ZDF, ProSieben, Sat.1 und RTL geschlagen geben, Vox, RTL II und alle anderen Sender blieben hinter dem NDR. Um 21.45 Uhr erzielte der WDR wie derzeit üblich wieder Top-Quoten mit "Ein Herz und eine Seele": 1,05 Mio. sahen diesmal zu – gute 3,7%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige