HuffPo-Chefs: Vorstellung erst im Herbst

Eigentlich hätte bei der Digitalkonferenz DLDWomen in der kommenden Woche in München das Führungsduo aus Chefredakteur/in und Herausgeber/in präsentiert werden sollen. Doch nun hat Arianna Huffington ihre Teilnahme abgesagt – aus "persönlichen Gründen". Damit verschiebt sich auch die Pressekonferenz mit den HuffPost-News. Voraussichtlich erst zum Launch im Herbst soll Huffington die neuen Kollegen vorstellen. Ob die Verschiebung auch damit zu tun hat, dass noch gesucht wird – unklar.

Anzeige

Während die Redakteursmannschaft der HuffPost so langsam stehen sollte, sind die Plätze des Führungsduos noch unbesetzt. Zumindest offiziell. Vor allem um die "Anchorperson", also so etwas wie das publizistische Aushängeschild der deutschen HuffPost, gab es Spekulationen im Dutzend. Eine Frau sollte es, müsse es aber auch nicht zwingend sein, eine bekannte Persönlichkeit, eine auch in der Politik gut vernetzte Medienfigur, usw. usf.
Die Auswahl ist vor allem aus symbolischen Gründen nicht unwichtig. Denn bereits vor dem Start haben Medienschaffende wie Mathias Döpfner sowie die im BDZV organisierten Verlage das Modell der Huffington Post kritisiert. Auch vor allem aus symbolischen Gründen – Chefredakteur wie Anchor sollten ein Standing in der Branche haben. Denn die vorgebrachte Kritik lautet im Kern, die HuffPost sei ein Blogger-Abzocker-Konzept.
Immerhin sollen rund 15 Redakteure für das Newsportal, das vor allem aus der smarten Anwendung von Social Media Kapital schlagen will, in die Tasten greifen. Dass bei der HuffPost – wie auch bei anderen neuen Newsportalen wie BuzzFeed – seriöse und eigenrecherchierte Geschichten neben eher trashigen Inhalten stehen, das Themenspektrum und die zur Verfügung stehende Palette also viel breiter ist als bei klassischen Portalen, das wird gern unterschlagen.
Christoph Schuh, Vorstand bei der Tomorrow Focus AG, die eine Partnerschaft mit der HuffPost für den deutschsprachigen Markt eingegangen ist, sagte bereits: "Mit der deutschsprachigen Huffington Post führen wir eine neue digitale Medienmarke ein, die hochwertigen Online-Journalismus mit der Transparenz und Dynamik sozialer Netzwerke verbindet. Wir folgen dabei dem Beispiel der Huffington Post in den USA, Frankreich, Italien, Spanien, Kanada, Großbritannien und Japan."
Der exakte Launchtermin im Herbst steht noch nicht fest – und damit auch nicht der Tag, an dem Arianna Huffington in München die deutsche Crew präsentieren wird.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige