590.000 sahen Lisickis Finale bei Sky

Ein Millionenpublikum war es zwar nicht, doch mit 590.000 Zuschauern erreichte Sky am Samstagnachmittag mit dem Wimbledon-Finale von Sabine Lisicki dennoch eine sehr starke Quote. Der Marktanteil lag bei 6,3%, seit dem Champions-League-Finale erreichte Sky nicht mehr so viele Zuschauer. Den Tagessieg holte sich unterdessen der "Stubbe"-Krimi im ZDF, Sat.1 trumpfte mit Oliver Pochers Kick gegen Borussia Dortmund und dem Boxkampf von Felix Sturm auf.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Lisicki-Finale: Nur der Fußball beschert Sky höhere Zahlen
Wie hoch die 590.000 Zuschauer für Sabine Lisickis Final-Niederlage in Wimbledon einzuschätzen sind, zeigt ein Vergleich: Keine Spielfilm-Ausstrahlung und kein Formel-1-Rennen erreichten bei Sky seit dem Start der offiziellen Quotenmessung im April 2011 jemals so viele Zuschauer. Einzig der Fußball lockt regelmäßig mit Bundesliga und Champions League ähnliche und bessere Zahlen. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 300.000 Final-Zuschauer sogar für 8,4%, die Siegerehrung sahen im Anschluss noch 390.000 (4,0%), bzw. 200.000 14- bis 49-Jährige (5,6%). Nicht mitgezählt sind wie immer diejenigen, die das Event in Sportsbars oder Kneipen sahen.

2. Pochers BVB-Kick und Felix Sturm bescheren Sat.1 Top-Quoten
Sportlich ging es am Abend auch bei Sat.1 zu – wenn auch ohne sportlichen Wert. So spielte Oliver Pochers Profi-Amateur-Team in "Das Duell – Alle gegen den BVB" gegen Borussia Dortmund und danach boxte Felix Sturm in einem Nicht-Titelkampf. Das Fußballspiel sahen in den beiden Halbzeiten 2,38 Mio. und 2,53 Mio. Fans (11,7%), den Boxkampf später 2,78 Mio. (16,0%). Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte der bedeutungslose Kick mit 1,24 Mio. und 1,29 Mio. starke Marktanteile von 18,6% und 17,0%, der Boxkampf mit 990.000 ebenfalls gute 15,1%.

3. ZDF siegt mit Krimis, ARD chancenlos mit Melodram
Im Gesamtpublikum gewann nicht Oliver Pocher den Tag, sondern Kommissar Stubbe. Die "Stubbe"-Wiederholung aus dem Jahr 2011 sahen im ZDF nämlich immerhin 4,25 Mio. Leute – bei Sommerwetter ein bärenstarker Marktanteil von 20,9%. Dahinter folgen die 20-Uhr-"Tagesschau" (3,33 Mio. / 20,0%), "Kommissar Stolberg" (3,16 Mio. // 15,0%) und dahinter dann immerhin schon der Felix-Sturm-Kampf und "Das Duell" – Alle gegen den BVB". Das Erste blieb mit seinem 20.15-Uhr-Film "Die lange Welle hinterm Kiel" hingegen bei unbefriedigenden Werten von 2,33 Mio. und 11,5% hängen.

4. RTL-Spielfilme blass, "Galileo Big Pictures" ordentlich, "Navy VIS" stark
Bei den anderen Privatsendern kämpften RTL und ProSieben um die Oberhand. Im jungen Publikum setzte sich RTLs Free-TV-Premiere "Honey 2" mit 930.000 zu 850.000 gegen "Galileo Big Pictures" durch, doch der Marktanteil von 13,5% ist für RTL kein gutes Ergebnis. Im Gegensatz zu den 12,3% für die "Big Pictures", mit denen ProSieben leben kann. Auch "Hitman" lief bei RTL im Anschluss mit 12,7% nicht gut. Vox kam mit "Twister" unterdessen auf ordentliche 8,0%, RTL II floppte wieder mit "Warehouse 13"" und Werten von 3,3% bis 4,5%. Deutlich erfolgreicher war kabel eins mit "Navy CIS". Um 20.15 Uhr gab es solide 5,7%, um 21.15 Uhr gute 7,6% und um 22.15 Uhr schließlich starke 8,8%.

5. Starker "Dalli Dalli"-Staffelauftakt im NDR
Bei den kleineren Sendern dominierte das NDR Fernsehen in der Prime Time. 1,09 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr die "XXL"-Premiere der neuen "Dalli Dalli"-Staffel – ein grandioser Marktanteil von 5,3%. "Gefragt – gejagt" kam danach mit 900.000 Sehern noch auf 4,6%. Im WDR Fernsehen trumpften die "Mitternachsspitzen" ab 21.45 Uhr mit 880.000 und 4,2% auf, "Stratmanns" erreichte danach mit 860.000 5,0%. All diese Programme schafften damit auch einen Platz in der Tages-Top-50.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige