Yahoo schlägt bei Video-App Qwiki zu

Marissa Mayer ist in Einkaufslaune: Nach der Übernahme der Blogging-Plattform Tumblr hat die Yahoo-Chefin nun auch beim Videospezialisten Qwiki zugeschlagen. Das teilten beide Unternehmen am Dienstag mit. Mit der App des US-Startups lassen sich Fotos, Bewegtbilder und Musikstücke in Videos umwandeln.

Anzeige

Yahoo plant den Angaben nach, die App weiterzuführen. Auch das Qwiki-Team soll eigenständig bestehen bleiben. Dieses soll zudem an ähnlichen Storytelling-Tools für das Unternehmen arbeiten, heißt es in dem Blogeintrag.  
Wie All Things Digital berichtet, soll sich der Preis für Qwiki auf 40 bis 50 Millionen Dollar belaufen. Für Tumblr zahlte Yahoo im Mai 1,1 Milliarden Dollar. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige