Hollywood-Filmportal Ultraviolet bald auch in Deutschland

Verkauf statt Verleih: Im Herbst geht das Filmportal Ultraviolet unter der Führung von Sony Pictures auch in Deutschland online. Die Entertainment-Cloud ermöglicht Nutzern den Zugriff auf aktuelle Filme und Serien, die sie zuvor als DVD, Bluray oder Download käuflich erworben haben. Wie das Handelsblatt berichtet, lassen sich die Inhalte auf bis zu zwölf Endgeräten konsumieren.

Anzeige

"Wir wollen im zweiten Halbjahr mit dem digitalen Service Ultraviolet starten. Von großen Handelsunternehmen haben wir eine positive Rückmeldung bekommen", erklärt David Bishop, weltweiter Präsident von Sony Pictures Home Entertainment, gegenüber dem Handelsblatt. Mit an Bord sind neben Sony Pictures noch NBC Universal, Paramount, Warner Bros, Fox, Dreamworks Animation und Lionsgate.
Die technische Infrastruktur soll im September stehen. Zu den Preisen wollen sich die beteiligten Unternehmen bislang nicht äußern. Zum Herbst soll der Service dann nach den USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland auch in Frankreich verfügbar sein. Mit der weltweiten Inhalteoffensive versuchen die Filmstudios, sich gegen den Marktführer iTunes von Apple zu etablieren. Kritiker bemängeln, dass das System von Handelspartner abhängig ist und nur auf den Verkauf, nicht aber den Verleih, von Filmen und Serien setzen würde.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige