Anzeige

Volo: Welche PR-Agenturen gut bezahlen

Wie gut bezahlen Redaktionen ihre Mitarbeiter? Dieser Frage gingen die Freischreiber jüngst mit einem Tumblr-Blog auf den Grund. PR-Berufe waren davon ausgenommen - vor allem Ausbildungsstellen in der Agenturszene. Das PR-Journal hat nun eine Umfrage zur Gehaltsituation von Auszubildenden und Volontären in den Public Relations aufgefrischt und berichtet, wie viel Berufsanfänger in der PR im Schnitt verdienen. An die von DJV und dju vereinbarten Vorgaben hält sich längst nicht jedes Unternehmen.

Anzeige
Anzeige

276 Agenturen hat die Redaktion kontaktiert, nur 85 haben geantwortet. Fünf Agenturen würden ihren Auszubildenden 1.500 Euro pro Monat bezahlen, eine Agentur 1.400 Euro pro Monat. Zusätzlich zu den 70 Agenturen, die im Juni erklärt hatten, mindestens 1.600 Euro an ihre Volontäre bzw. Rookies zu bezahlen, listet das PR-Journal in seiner Datenbank nun 76 Unternehmen, die “anständig zahlen”.
Die Agenturen sind in der PRJ-Datenbank mit einem DJV-Logo versehen, da sie sich an die vertraglichen Vorgaben der Journalistengewerkschaften DJV und dju halten. Darüber hinaus zahlen 61 Agenturen ihren Praktikanten nach eigenen Angaben mindestens 450 Euro, neun zahlen 400 Euro. Aus- und Weiterbildung durch externe und interne Seminare bieten laut Umfrage 80 Agenturen an.
Die Ergebnisse der Umfrage sind in die PRJ-Datenbank eingeflossen, welche sich hier abrufen lässt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*