Anzeige

„X-Men“ machen ProSieben glücklich

Während viele Sender am Sonntag schon in den Sommer-Modus geschaltet hatten, haute ProSieben noch eine hochkarätige Free-TV-Premiere heraus: "X: Men: Erste Entscheidung" enttäuschte den Sender nicht, sondern holte mit 2,83 Mio. 14- bis 49-Jährigen einen herausragenden Marktanteil von 23,7% und den Tagessieg im jungen Publikum vor dem "Tatort". Der ARD-Krimi, eine Wiederholung aus dem Vorjahr, war im Gesamtpublikum jedoch nicht zu schlagen, lockte immerhin 6,94 Mio. Krimifans.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. "X-Men: Erste Entscheidung" lässt RTL und Sat.1 keine Chance
Mit 2,83 Mio. jungen Zuschauern erreichten ProSiebens "X-Men" fast genau 1 Mio. mehr als die Nummer 2 des Sonntags. Den "Tatort" sahen im Ersten nämlich 1,84 Mio. 14- bis 49-Jährige. Noch ein Stück dahinter folgen die schärfsten privaten Konkurrenten: RTLs "Larry Crowne", immerhin auch eine Free-TV-Premiere – und mit Tom Hanks und Julia Roberts in den Hauptrollen – kam mit 1,55 Mio. nur auf unbefriedigende 12,3%. Sat.1 kam mit "Navy CIS" und "Navy CIS: L.A." auf 1,39 Mio. und 1,44 Mio., kann mit den Marktanteilen von 11,3% und 11,2% aber relativ zufrieden sein.

2. "Tatort" mit Wiederholungen schwächer, aber dennoch souveräner Tagessieger
Die "Tatort"-Sommerpause bestreitet die ARD wie immer mit dem "Tatort" – allerdings gibt es eben Wiederholungen statt Erstausstrahlungen. Die erste davon lief zwar etwas schwächer als die normale Premiere, doch mit 6,94 Mio. Zuschauern und sehr starken 21,4% gewann auch der Rerun den Sonntag haushoch gegen die Konkurrenz. Stärkster direkter Kontrahent war der ZDF-Film "Inga Lindström: Mein falscher Verlobter" – mit immerhin 5,58 Mio. Sehern und 17,2% – auch das ist angesichts der Wiederholung ein tolles Ergebnis. Stärkster Privatsender war auch hier in der Prime Time ProSieben: 3,64 Mio. sahen "X-Men: Erste Entscheidung" – starke 12,2%.

3. Formel 1 bei RTL stark, aber erneut unter Vorjahr
Während man in der Prime Time zu blass blieb, ist auf die Formel 1 für RTL weiter Verlass: 5,36 Mio. Fans sahen das etwas chaotische Rennen in Silverstone – ein toller Marktanteil von 35,5% und Platz 5 in den Tages-Charts. Bei den 14- bis 49-Jährigen saßen 1,75 Mio. vor den Fernsehern – ein ebenfalls starker Marktanteil von 30,1%. Dennoch: Die Zahlen aus den Vorjahren erreichte der Großbritannien-Grand-Prix nicht: 2012 sahen noch 5,85 Mio. zu, 2011 6,15 Mio. Zu Hochzeiten der Formel 1 – im Jahr 2001 – waren es auch schonmal 10,98 Mio.

Anzeige

4. Vox stark mit "Ab ins Beet!", schwach mit dem "Promi Dinner", RTL II versagt mit "Bandslam"
In der zweiten Privat-TV-Liga kann keiner der drei Sender mit seinen Prime-Time-Zahlen zufrieden sein. So blieb kabel eins mit "Mein neues Leben – hin & weg" bei schwachen Werten von 490.000 14- bis 49-Jährigen und 3,9% hängen, RTL II blieb mit "Bandslam – Get ready to rock" und indiskutablen 390.000 bzw. 3,1% sogar noch ein Stück dahinter. Auch Vox kam um 20.15 Uhr nicht an sein Normalniveau heran: Nur 660.000 entschieden sich für "Das perfekte Promi Dinner" – schwache 5,4%. Dafür trumpfte der Sender am Vorabend wieder einmal mit "Ab ins Beet!" auf: 1,12 Mio. katapultierten "Die Garten-Soap" auf bärenstarke 12,3% und den 12. Platz der Tages-Charts. Nur ProSiebens "Galileo" war am Vorabend noch einen Tick stärker.

5. Confed Cup endet mit starken Marktanteilen
Der FIFA Confederations Cup ging am Sonntag zu einer für Deutschland unattraktiven Zeit zu Ende: Das Finale, das Brasilien überraschend deutlich gegen Spanien gewann, begann erst um Mitternacht. Immerhin 1,91 Mio. Fans sahen es dennoch – zu der späten Sendezeit ein großartiger Marktanteil von 26,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 630.000 ebenfalls starke 18,3%. Auch Sport1 kann mit dem Anschluss des Turniers zufrieden sein: Das Spiel um Platz 3 zwischen Italien und Uruguay sahen dort 840.000 Leute (3,5%), darunter 260.000 14- bis 49-Jährige (2,9%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*