Anzeige

Lachniet wird neuer NRZ-Chefredakteur

Manfred Lachniet, bisher stellvertrender Chefredakteur der Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung (NRZ), löst mit sofortiger Wirkung Rüdiger Oppers als Chefredakteur ab. Der 52-jährige Oppers wechselt nach gut sechs Jahren an der Spitze des Funke-Blattes zum Chemie-Konzern Evonik.

Anzeige
Anzeige

Lachniet ist bereits seit Dezember 2007 Mitglied der NRZ-Chefredaktion und leitete zuvor mehrere Lokal-Ressorts. Der 53-Jährige dürfte das Blatt mit den mehreren Lokalsausgaben bis ins kleinste Detail kennen, für das er bereits während seines Studiums als freier Mitarbeiter schrieb und schließlich auch volontierte. Insgesamt ist Lachniet bereits seit 28 Jahren NRZ-Schreiber.
"Wir freuen uns sehr, dass mit Manfred Lachniet nun ein Gewächs aus eigenen Reihen die Führung übernimmt. Manfred Lachniet lebt und kämpft wie kein anderer für die NRZ und ihre Mitarbeiter", sagt Manfred Braun, Geschäftsführer der Funke Mediengruppe und NRW-Verlagsgeschäftsführer.
Über einen Ersatz für Lachniets bisherige Position, einen neuen stellvertretenden Chefredakteur, ist noch nicht entschieden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*