Sat.1 triumphiert mit „Konferenz der Tiere“

Während RTL und ProSieben mit ihren Premieren "Das Phantom" und "Der unglaubliche Mr. Goodwin" am Samstag wenig Erfolg hatten, ragte Sat.1 mit der "Konferenz der Tiere" deutlich aus der Masse heraus. 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Film - ein grandioser Marktanteil von 17,9%. Im Gesamtpublikum dominierten hingegen Das Erste und das ZDF den Abend: Jeweils mehr als 5 Mio. entschieden sich für "Das Sommerfest in Österreich" und "Ein starkes Team".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Die "Konferenz der Tiere" einziger Publikumsmagnet bei 14-49
Im jungen Publikum sorgte das allmählich wieder besser werdende Wetter für einen schwachen abendlichen TV-Konsum. Nur eine einzige Sendung schaffte am gesamten Samstag den Sprung über die Mio.-Marke: der Sat.1-Film "Konferenz der Tiere". Der sprang aber direkt deutlich über diese Marke – mit 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährigen und tollen 17,9%. Auch im Gesamtpublikum kletterte der Film über die Sender-Normalwerte – mit 3,12 Mio. Sehern und 11,8%. Die besten Marktanteile gab es im Übrigen bei den 3- bis 13-Jährigen, von denen 500.000 (38,2%) aufbleiben durften, sowie bei den 14- bis 19-Jährigen mit 29,3% (170.000).

2. RTL und ProSieben klar unter Soll
Keine Chance gegen Sat.1 hatten RTL und ProSieben. Bei RTL blieb der Zweiteiler "Das Phantom" bei seiner Free-TV-Premiere mit 980.000 und 940.000 jungen Zuschauern bei unzureichenden 11,0% und 11,1% hängen, ProSieben blieb mit dem Dreistünder über den Stuntman Jonathan Goodwin noch darunter. So sahen nur 810.000 14- bis 49-Jährige "Der unglaubliche Mr. Goodwin" – ein ebenfalls unbefriedigender Marktanteil von 9,0%. Die Highlights der "X Games" kamen danach mit 580.000 sogar nur auf 8,1%.

3. ARD und ZDF liefern sich spannenden Kampf um den Gesamtpublikums-Sieg
Insgesamt hatten die Privatsender wenig mit dem Fight um die ersten Plätze zu tun, die "Konferenz der Tiere" belegt mit ihren 3,12 Mio. Zuschauern immerhin Platz 6 der Tages-Charts. Um Platz 1 kämpften hingegen "Das Sommerfest in Österreich" des Ersten, sowie der ZDF-Krimi "Ein starkes Team". Am Ende hatte Florian Silbereisen knapp die Nase vorn – mit 5,19 Mio. Zuschauern und 20,1% gegenüber 5,07 und 19,1%, die den ZDF-Krimi sahen. Dahinter folgen die 20-Uhr-"Tagesschau", die letzte "Ziehung der Lottozahlen" und "Kommissar Stolberg" mit 3,38 Mio. bis 4,33 Mio. Sehern. Interessant ist auch, dass "Das Sommerfest in Österreich" immerhin 640.000 14- bis 49-Jährige (7,1%) sahen – mehr als z.B. die "X Games" auf ProSieben.

4. kabel eins stark, Vox solide, RTL II schwach
In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich wieder einmal die omnipräsente Serie "Navy CIS" durch. Zwar sahen nur 480.000 14- bis 49-Jährige (5,8%) die 20.15-Uhr-Folge bei kabel eins, doch danach ging es auf 710.000 (7,6%) und 760.000 (8,2%) hinauf – Werte, mit denen die Serie die Plätze 13 und 14 der Tages-Charts belegt. Nicht weit dahinter folgt der Vox-Film "Einsame Entscheidung", dessen 680.000 junge Zuschauer für solide 7,5% reichen. RTL II blieb mit "Warehouse 13" hingegen wieder bei miesen Zahlen hängen: Zwischen 320.000 und 400.000 14- bis 49-Jährige sahen die drei Episoden – unschöne Marktanteile von 3,4% bis 4,3%.

5. mdr punktet mit "Polizeiruf", Super RTL mit "In einem Land vor unserer Zeit"
Bei den kleineren Sendern erreichte das WDR Fernsehen die besten Zuschauerzahlen: 1,13 Mio. (5,1%) sahen die 20-Uhr-"Tagesschau", 1,10 Mio. (5,5%) davor die "Lokalzeit". Später war das mdr Fernsehen stark: Den zwei Jahre alten "Polizeiruf 110: Blutige Straße" verfolgten ab 21.45 Uhr 1,02 Mio. Zuschauer – ein toller Marktanteil von 4,1%. Das WDR Fernsehen kam mit "25 Jahre Herbert Knebels Affentheater" hingegen nicht über solide bis ordentliche 2,8% (710.000 Zuschauer) hinaus. Zufrieden wird noch Super RTL sein: Das "In einem Land vor unserer Zeit"-Doppelpack "Die Dinos kommen" und "Das vergessene Tal" sahen ab 20.15 Uhr 320.000 und 360.000 14- bis 49-Jährige – gute Marktanteile von 3,7% und 3,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige