buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Götze bei Facebook: statt neuem Kapitel, kapitaler Vertipper

Da fordern alle Social Media-Berater dieser Welt, dass Promis und Stars wegen der Authentizität selber twittern sollen. Dann zwitschert mal einer selbst, vertippt sich und bekommt gleich voll auf die Designer-Mütze.

Anzeige

Da fordern alle Social Media-Berater dieser Welt, dass Promis und Stars wegen der Authentizität selber twittern sollen. Dann zwitschert mal einer selbst, vertippt sich und bekommt gleich voll auf die Designer-Mütze.

Via Facebook hatte sich der Neu-Bayer aus dem Urlaub zurückgemeldet. Er notierte: „Mein Urlaub neigt sich dem Ende und ein neues Kapital in meiner Karriere steht vor mir“. Statt Kapitel schrieb er Kapital. Eine vermeintliche Kleinigkeit, die allerdings genau ins Weltbild einiger Fans passte. Diese werfen dem 21-Jährigen sowieso schon länger vor, nur wegen des Geldes von Borussia Dortmund zum FC Bayern München zu wechseln.

Die Folge war eine massive Kommentarflut. Mittlerweile hat das Posting über 4.000 Kommentare und 35.849 Likes. Die Meinungsäußerungen reichen von blankem Hass bis hin zu viel Fan-Verständnis.

Götze hat den Fehler mittlerweile korrigiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige