„Tatort“ dominiert Festplattenrekorder-Charts

Die Deutschen nehmen mit ihren Festplattenrekordern am liebsten "Tatorte" auf. Unter den 20 am häufigsten aufgenommenen und innerhalb von drei Tagen gesehenen TV-Programme des Jahres 2012 finden sich sage und schreibe 15 "Tatorte". Ebenfalls weit vorn dabei: die RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" und die ARD-Serie "Mord mit Aussicht". Selten aufgenommen werden hingegen Live-Events wie der TV-Hit des Jahres, die Fußball-EM.

Anzeige

Seit einigen Jahren wird für die offiziellen TV-Quoten das Ansehen eines Programmes auch dann erfasst, wenn es bis zu drei Tage nach der Original-Ausstrahlung stattfindet. Festplattenrekorder kommen hier ebenso in die Wertung wie USB-Sticks oder interne Speicher des Fernsehers, DVD-Rekorder oder der gute alte VHS-Videorekorder. Normalerweise werden diese Zahlen nicht veröffentlicht, die Fachzeitschrift Media Perspektiven zeigt in seiner aktuellen Ausgabe nun aber eine Top 40 für das vergangene Jahr 2012.

Die zeitversetzte Nutzung findet laut der Analyse vornehmlich dann statt, wenn auch das normale Fernsehen die höchsten Zuschauerzahlen verzeichnet: am Abend. Vor allem zwischen 21 und 23 Uhr werden demnach häufig die aufgenommene Programme konsumiert. Im Vergleich zur allgemeinen Fernsehnutzung gäbe es allerdings eine um etwa eine Stunde verzögerte Nutzung. Das hängt wohl damit zusammen, dass viele aufgenommenen Programme eben nicht erst Tage später gesehen werden, sondern während die Original-Ausstrahlung noch läuft. Beispielsweise, weil die Kinder noch ins Bett gebracht werden mussten.

Auffällig an der Top 40 ist die starke Dominanz des "Tatorts". Er hat sich so als TV-Pflichtprogramm durchgesetzt, dass Fans ihn nicht verpassen wollen und ihn zur Not eben aufnehmen und später schauen. Die ersten sechs Plätze der Charts belegen ausschließlich "Tatorte", außerdem die Ränge 8 bis 12. In der Top 20 finden sich 15 "Tatorte", in der Top 40 insgesamt 22. Ohnehin nehmen die Deutschen offenbar am liebsten Krimis auf. Denn: Die ARD-Serie "Mord mit Aussicht" belegt zwei Top-20-Plätze und der "Polizeiruf 110" die Ränge 25, 30 und 39. Die Reihenfolge der "Tatorte" entspricht dabei übrigens in etwa dem der Echtzeit-Nutzung: Top-"Tatort" des Jahres war "Das Wunder von Wolbeck" aus Münster.

Abseits der Krimis war die RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" die Sendung, die 2012 am häufigsten zeitversetzt gesehen wurde. Hier dürfte die späte Sendezeit eine Rolle spielen. Viele Leute werden sich "Ich bin ein Star" aufgenommen haben und am nächsten Tag gesehen haben, weil sie früh ins Bett mussten. Auch bei den beiden Top-Spielfilmen könnte die Sendezeit eine Rolle gespielt haben: "Toy Story 3" und "Alice im Wunderland" wird sicher für viele Kinder aufgenommen worden sein, damit sie die um 20.15 Uhr gezeigten Filme lieber nachmittags sehen konnten.

Dank der Krimis dominiert Das Erste die Top 40 mit 27 Platzierungen, RTL hat es neunmal in das Ranking geschafft, Sat.1 zweimal, das ZDF und ProSieben je einmal. Überhaupt nicht vertreten ist das Top-TV-Event des Jahres: die Fußball-EM. Auch andere Live-Sport-Ereignisse wie die populären Klitschko-Kämpfe finden sich in den Aufnahme-Charts nicht wieder. Diese Veranstaltungen leben nunmal von ihrem Live-Charakter, Fußballspiele als Aufnahme schauen sich offenbar nur Hardcore-Fans an.

Hier noch der Blick auf die Top 20, die komplette Top 40 finden Sie in der Zeitschrift Media Perspektiven 5/2013 auf Seite 278 – abrufbar auch hier als PDF.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige