Anzeige

Starker Start für Tanzshow „Got to Dance“

Aufatmen bei ProSieben und Sat.1: Die gemeinsame Tanz-Castingshow "Got to Dance" ist am Donnerstag hervorragend angelaufen. 2,35 Mio. sahen ab 20.15 Uhr insgesamt zu, darunter 1,70 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 8,9% und 17,3% lagen weit über dem ProSieben-Normalniveau, in der für den Sender wichtigeren jungen Zielgruppe gab es sogar den Tagessieg. Insgesamt gewann "Hirschhausens Quiz des Menschen" den Donnerstag - ganze 3,99 Mio. Zuschauer reichten dafür.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. "Got to Dance" am stärksten bei den Teenagern
Die für eine Castingshow recht hochwertige Produktion überzeugte vor allem die 14- bis 19-Jährigen. Dort erzielte "Got to Dance" mit 260.000 Zuschauern einen traumhaften Marktanteil von 35,9%. Starke Zahlen gab es auch bei den 20- bis 29-Jährigen: 500.000 entsprachen hier 24,0% – beides Werte weit über dem Sender-Normalniveau. Spannend wird es am Freitag, ob die jungen Zuschauer auch bei Sat.1 weiterschauen – dort läuft die zweite Ausgabe. Vielleicht beschert der Sender der Show aber auch ein paar zusätzliche ältere Zuschauer – bei den Über-50-Jährigen sahen die Premiere bei ProSieben nämlich nur 480.000 (3,0%).

2. Hirschhausen-Quiz verabschiedet sich mit Tagessieg
Auch das Finale von "Hirschhausens Quiz des Menschen" erkämpfte sich den Tagessieg. Allerdings reichten dafür an einem TV-Konsum-armen Tag ganze 3,99 Mio. Zuschauer. Der Marktanteil lag bei ordentlichen, aber wenig sensationellen 14,6%. Jörg Pilawas "Rette die Million!" musste sich mit 3,13 Mio. Sehern und unbefriedigenden 11,4% zufrieden geben, landete damit noch hinter 20-Uhr-"Tagesschau", 19-Uhr-"heute", "RTL aktuell", "Notruf Hafenkante" und "heute-journal" auf Platz 7. "Got to Dance" war im Gesamtpublikum übrigens das drittstärkste Programm, vor RTL und Sat.1.

3. RTL-Serien miserabel, Sat.1-Serien ordentlich
Den Kampf der US-Krimiserien entschied am Donnerstag Sat.1 für sich. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag man zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr komplett vor RTL, im Gesamtpublikum zumindest zwischen 21.15 Uhr und 23.15 Uhr. 1,98 Mio. und 2,17 Mio. sahen bei Sat.1 die beiden "Criminal Minds"-Episoden, 1,91 Mio. danach "Criminal Minds: Team Red" – Marktanteile von 7,3% bis 9,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 860.000 bis 1,23 Mio. ordentlichen bis guten 11,0% bis 12,2%. RTLs "CSI: Miami" war mit 7,4% und 8,0% im Gesamtpublikum, sowie 9,9% bei den 14- bis 49-Jährigen erneut ein Flop. "Psych" erzielte danach auch nur 8,0% und 10,0%. Eine Renovierung des RTL-Donnerstags im Herbst scheint also dringend nötig.

4. WDR mit "Tatort" in Top 25, NDR mit "mare TV" in Top 40
Hinter dem Ersten, dem ZDF, ProSieben, RTL und Sat.1 folgt in den 20.15-Uhr-Gesamtpublikums-Charts nicht Vox oder RTL II, sondern das WDR Fernsehen: 1,77 Mio. sahen dort den Münchner "Tatort: Die Heilige" aus dem Jahr 2010 – ein grandioser Marktanteil von 6,4% und Platz 25 in den Tages-Charts. Auch das NDR Fernsehen holte sich starke Prime-Time-Zahlen: Die beiden "mare TV"-Ausgaben erzielten Marktanteile von 4,7% und 5,0%, sowie Zuschauerzahlen von 1,27 Mio. und 1,40 Mio. Die 21-Uhr-Ausgabe landete damit auf Platz 40.

5. Vox schwach, kabel eins blass, RTL II ordentlich
Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga spielten am Donnerstagabend keine große Rolle. Keins der Prime-Time-Programme von Vox, RTL II und kabel eins drang bis in die Top 50 vor, einzig RTL II landete über den Sender-Normalwerten. "Die Kochprofis" sahen dort 1,22 Mio. (4,5%), bzw. 770.000 14- bis 49-Jährige (7,8%), der "Frauentausch" kam danach auf 1,02 Mio. (4,4%) und 660.000 (7,4%). Bei Vox blieb die Tragikomödie "Wie das Leben so spielt" mit 800.000 und 3,2%, bzw. 570.000 und 6,1% klar unter dem Soll, kabel eins erreichte mit "Star Trek: Der erste Kontakt" nur blasse Werte von 810.000 und 3,1%, bzw. 520.000 und 5,3%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige