Samsungs Foto-Großoffensive gegen Apple

Während sich Apple weiter im Dornröschenschlaf befindet, legt Samsung noch mal nach. Nur drei Monate nach dem Launch des Galaxy S4 hat der südkoreanische Verbraucherelektronikriese gestern auf einem Presseevent in London zahlreiche Neuerungen seiner Produktpalette vorgestellt: Die erste Systemkamera der Welt, die auf Android basiert, das Galaxy S4 Zoom als Smartphone-Kamera, zwei neue Hybrid-Tablets, neue Notebooks und sogar einen neuen PC. Die Aktie fällt trotzdem weiter zurück.

Anzeige

Während sich Apple weiter im Dornröschenschlaf befindet, legt Samsung noch mal nach: Nur drei Monate nach dem Launch des Galaxy S4 hat der südkoreanische Verbraucherelektronikriese gestern auf einem Presseevent in London zahlreiche Neuerungen seiner Produktpalette vorgestellt: Die erste Systemkamera der Welt, die auf Android basiert, das Galaxy S4 Zoom als Smartphone-Kamera, zwei neue Hybrid-Tablets, neue Notebooks und sogar einen neuen PC. Die Aktie fällt trotzdem weiter zurück.

Die Frage steht im Raum wie ein Elefant: Was ist in Cupertino produktseitig nur schief gelaufen? Seit 240 Tagen warten Apple-Fans nun schon auf neue Produkte – minimale Updates wie das iPad als 128 GB-Business-Variante und das überholte MacBook Air mit besserer Batterielaufzeit einmal nicht mitgerechnet. Das Warten auf neue Hardware scheint sich für Apple-Fanboys schier endlos in die Länge zu ziehen.

Dass es anders geht, muss sich Apple seit Monaten immer schmerzhaft vom großen Rivalen aus Fernost vorführen lassen: Samsung brennt ein Produktfeuerwerk nach dem nächsten ab. Gerade mal drei Monate nach der Vorstellung des Galaxy S4, das im ersten Monat nach Auslieferung mehr als zehn Millionen Einheiten verkaufte, hat Samsung praktisch seine gesamte Produktpalette erneuert.

1500 Euro teure Systemkamera Galaxy NX der Star der Präsentation

Auf einer erneut pathetischen Produktvorstellung in London, die eher an eine Teleshopping-Vorführung denn an eine Hightech-Präsentation erinnerte, enthüllte Samsung nicht weniger als: eine Systemkamera mit Android und LTE, das Galaxy S4 Zoom mit verbautem Objektiv, neue Hybrid-Tablets, die sowohl Laptop als auch Tablet sein können und auf Windows wie auch Android basieren und einen All-in-One-PC vorgestellt.

Vor allem die 1500 Euro teure Systemkamera Galaxy NX, die auf Android basiert und mit 20 Megapixel-Sensor ausgeliefert wird, stach bei der Präsentation heraus. Eine Internet-Verbindung wird nicht nur via WLAN, sondern auch LTE hergestellt, so dass Videos und Fotos schnell übertragen werden können. Auch der Smartphone-Bestseller Galaxy S4 wurde als Kamera aufgewertet: Das Modell Zoom kommt in einer 16-Megapixel-Auflösung daher und sieht aus wie eine Mischung zwischen Kompaktkamera und Smartphone.

Auch neue Tablets, Notebooks und ein All-in-One-PC vorgestellt

Doch Samsung hatte noch mehr weitaus mehr Pfeile im Köcher: So präsentierten die Südkoreaner mit dem Ativ Q und Ativ 3 auch gleich zwei neue Tablets. Das Ativ Q kommt als Hybrid-Gerät daher: Es kann sowohl als Notebook als auch als Tablet verwendet werden und zwischen den Betriebssystemen Android und Windows 8 wechseln. Das Ativ 3 kommt dagegen als superdünnes Windows 8-Tablet daher.

Auch im klassischen Computergeschäft greift Samsung erneut an und hat seine Notebook-Serie um neue Modelle ergänzt – das Ultrabook Ativ Book 9 Plus und das günstigere Ativ Book 9 Lite. Und auch die Desktop-Sparte wurde um das Einstiegsmodell Ativ One 5 ergänzt.

Dass die Samsung-Aktie trotzdem an Wert verlor, gehört zu den Eigenheiten der Kapitalmärkte: Analysten äußerten zuletzt die Befürchtung, dass Samsung seine Wachstumsgrenze erreicht haben könnte und reduzierten ihre Prognosen. Apple-Aktionäre kennen das Problem.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige