John McAfee schießt PC über den Haufen

IT-Millionär John McAfee meldet sich zurück. Wer glaubte, der streitbare Gründer des gleichnamigen Virenschutzprogramms würde nach seiner spektakulären Flucht aus Belize und der Verhaftung in Guatemala ein Leben in Demut führen, sieht sich getäuscht. In einem Webclip hat McAfee in parodistischer Form eine Anleitung zur Deinstallation der einst von ihm entwickelten Software mit jeder Menge leicht bekleideten Frauen gegeben – eine Selbstdemontage ersten Ranges.

Anzeige

Fast ein halbes Jahr war es um einen der bizarrsten Unternehmer der Technologiebranche, der sein Leben kurz vor Weihnachten filmreifer als ein Hollywood-Thriller inszenierte, still geworden – nun hat IT-Millionär John McAfee wieder ein Lebenszeichen gesendet.

Und das in seiner ganz eigenen Note: Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Belize, einer Verhaftung mit anschließendem Kollaps in Guatemala und einer Auslieferung an die USA folgt nun das Web-Comeback als Hugh Hefner der Techbranche. So präsentiert sich McAfee in dem Vierminüter bei YouTube "How to Uninstall McAfee Antivirus", wie man die Antivirus-Software McAfee deinstalliert.
###YOUTUBEVIDEO###

"Mit McAfee-Software seit 15 Jahren nichts zu tun. Ich hatte Wichtigeres vor"

Das Problem dürfte vielen Computernutzern bekannt sein: Antiviren-Programme verlangsamen die PC-Performance und sind schwer wieder vom Rechner zu bekommen. Die vermeintliche Lösung präsentiert der 67-Jährige, der durch den Verkauf seiner Firmenanteile vor 15 Jahren zum Multi-Millionär wurde, auf YouTube auf seine ganz eigene Art: Umzingelt von leicht bekleideten Frauen greift McAfee erst zu Drogen und dann zur Waffe.

Vorab liest er an ihn gerichtete, derbe Nutzeranfragen vor, wie denn nun endlich die lästige Antivirensoftware zu entfernen sein. Der streitbare Ex-Gründer, der noch mal klarstellt, dass die Software zu seinen Zeiten solche Probleme nicht gemacht habe, hat eine klare Lösung parat: Man schieße den PC einfach über den Haufen.  

"Ich hatte mit McAfee-Software seit 15 Jahren nichts zu tun. Ich hatte Wichtigeres vor", gibt der IT-Millionär den Macho und lässt sich vor der Kamera von gleich neun leicht bekleideten Damen an die Wäsche gehen, um am Ende mit nackter, tätowierter Brust dazustehen. Bei YouTube ist der erst vorgestern eingestellte Clip ein Hit und kommt bereits auf fast eine Million Aufrufe.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige