Tolle Zahlen für ARD-Down-Syndrom-Abend

Mit einer Tragikomödie und dem Auftakt einer Porträtreihe mit Kai Pflaume stellte Das Erste am Mittwoch Menschen mit Down-Syndrom in den Mittelpunkt des Geschehens - und das mit vollem Erfolg. 4,47 Mio. sahen um 20.15 Uhr den Film "So wie Du bist", 4,30 Mio. danach Kai Pflaumes "Zeig mir Deine Welt". Die Marktanteile lagen damit bei starken 17,3% und 16,9%, selbst das "Aktenzeichen XY" des ZDF hatte keine Chance gegen das ARD-Duo. Bei Vox startete unterdessen die grandiose Serie "Revenge" ebenfalls erfolgreich.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Down-Syndrom-Doppelpack schlägt "Aktenzeichen XY"
Überraschend viele Zuschauer ließen sich also auf die beiden Programme des Ersten ein, die Marktanteile von 17,3% und 16,9% sind ein ermutigendes Zeichen, Menschen mit Down Syndrom oder anderen Handicaps öfter in den Mittelpunkt der Sendungen zu stellen. Insbesondere Kai Pflaume sorgte dabei mit seiner Porträtreihe "Zeig mir Deine Welt" für gute Reaktionen: So twitterte Stefan Niggemeier beispielsweise: "Warum steht einer, der so gut mit Menschen umgehen kann wie Kai Pflaume, bei der ARD sonst nur am Quiz-Fließband?" Dem ZDF blieb mit dem "Aktenzeichen XY… ungelöst" nur Platz 3 in den Tages-Charts: 4,17 Mio. Zuschauer und 16,2% sind dennoch ein gutes Ergebnis.

2. Vox-Serie "Revenge" startet stark, ProSiebens "Suburgatory" schwach
Vox punktete am Mittwochabend mit der Premiere der sehenswerten Thrillerserie "Revenge". 1,69 Mio. sahen die erste Episode um 20.15 Uhr, sogar 1,87 Mio. die zweite um 21.10 Uhr. Die Marktanteile lagen damit bei tollen 6,7% und 7,1%, nur ARD, ZDF und teilweise Sat.1 landeten in der Prime Time davor. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 910.000 und 1,06 Mio. Sehern zweistellige Marktanteile von 10,2% und 10,8%. RTL II kam im jungen Publikum mit den "Teenie-Müttern" auf gute 7,5% und 7,7%, kabel eins mit "Vertrauter Feind" auf ordentliche 6,4%. Bei ProSieben gab es ab 22.15 Uhr neue Folgen der Comedyserie "Suburgatory" – 9,5% und 10,1% bei den 14- bis 49-Jährigen sind kein sonderlich gutes Ergebnis, insgesamt sahen nur 910.000 bzw. 830.000 zu. Besser lief es ab 20.15 Uhr für zwei Folgen "How I met your Mother" – mit 13,3% und 12,8% im jungen Publikum.

3. RTL versagt mit "Einsatz in 4 Wänden"-Ersatz, Sat.1 mit den "Secret Eaters"
"EInsatz in 4 Wänden Spezial" setzte RTL nach miesen Zahlen hektisch ab, doch das Ersatzprogramm lief auch nicht besser. So lockte man mit "Die 10 erstaunlichsten Erfolgsgeschichten" um 20.15 Uhr ganze 1,39 Mio. Zuschauer an, mit "Wir retten Ihren Urlaub" Einsatz für den RTL-Ferienreporter" danach auch nur 1,72 Mio. Die Marktanteile lagen bei indiskutablen 5,5% und 6,6%, selbst Vox war erfolgreicher. Bei den 14- bis 49-Jährigen floppte das Duo mit 9,0% und 9,9% ebenfalls. Konkurrent Sat.1 punktete mit "Julia Leischik sucht: Bitte melde dich" unterdessen nur im Gesamtpublikum: 2,57 Mio. reichten für 10,2%. Im jungen Publikum blieb die Reihe mit 8,0% hingegen unter dem Soll. Die "Secret Eaters" waren bei Jung und Alt ein Flop – mit 6,7% und 7,6%.

4. Confederations Cup lockt überschaubares Publikum
Der FIFA Confederations Cup wird von der Mehrheit der Fußball-Fans auch 2013 nicht wirklich als attraktiver Wettbewerb angenommen. Das Erste kam mit der Zusammenfassung des brasilianischen Sieges gegen Mexiko ab 23.05 Uhr auf 1,08 Mio. Zuschauer und unschöne 7,4%, die Live-Übertragung des italienischen 4:3 gegen Japan sahen danach noch 630.000 (10,1%). Freuen kann sich hingegen Sport1, das ab 20.55 Uhr das Match Brasilien-Mexiko übertrug: Mit 920.000 sah zwar auch hier eine recht überschaubare Zahl von Fans zu, der Marktanteil von 3,8% lag aber meilenweit über dem Sport1-12-Monats-Durchschnitt von derzeit 0,7%.

5. NDR punktet mit "XXL-Ostfriese", DMAX mit "Auction Hunters"
Auch abseits von Sport1 gab es bei den kleineren Sendern am Mittwochabend starke Quoten. So erreichte "Der XXL-Ostfriese" um 21 Uhr im NDR Fernsehen 980.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 3,7%. Den Leipziger "Tatort" aus dem Jahr 2008 sahen im mdr Fernsehen ab 22.05 Uhr sogar 1,01 Mio. (5,2%). Bei DMAX trumpften die "Auction Hunters" erneut auf: 440.000 und 590.000 Seher bescherten der Doku-Soap 1,7% und 2,3%, bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 290.000 und 330.000 sogar 2,9% und 3,4%. Normal waren für DMAX in den vergangenen 12 Monaten 0,8% im Gesamtpublikum und 1,4% bei den 14- bis 49-Jährigen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige