Tagesspiegel: Rotationen in der Führung

Der Berliner Tagesspiegel will einzelne Geschäftsfelder künftig bündeln und befördert eigene Leute in die Führungsriege: Thomas Wurster, bisher geschäftsführender Redakteur beim Tagesspiegel, steigt in die Verlagsleitung auf. Der Leiter des Wirtschaftsressorts, Moritz Döbler, wird die neu geschaffene Stelle des geschäftsführenden Redakteurs "Konzepte & Kooperationen" übernehmen. Die Neuaufstellung soll bisher erfolgreiche Geschäftsfelder weiterentwickeln, so der Verlag.

Anzeige

Rückwirkend zum ersten Juni fungiert Wurster als Verlagsleiter Projekte und wird in seiner Funktion an Geschäftsführer Florian Kranefuß berichten. In seiner Position soll der ehemalige Chef vom Dienst bereichsübergreifende Projekte vorantreiben und die Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen organisieren.
Unter ihm wird Döbler als geschäftsführender Redakteur für "Projekte & Kooperationen" fungieren. Ihm verdanke man bereits den Einstieg in einen "umkämpften Markt der Veranstaltungs- und Kongressorganisation". In seiner neu geschaffenen Position wird der erfahrene Wirtschaftsjournalist die Geschäftsfelder Kooperationen, Veranstaltungen und Kongresse, die Tagesspiegel-Akademie sowie die Corporate Publishing-Sparte bündeln. 
"Die Neuaufstellung des Bereichs Tagesspiegel Konzepte & Kooperationen ist die konsequente Weiterentwicklung von Geschäftsfeldern, auf denen wir bereits beachtliche Erfolge erzielen konnten und die weitere Wachstumschancen in der Erschließung neuer Erlösquellen bergen", erklärt Geschäftsführer Kranefuß. 
Döbler hat seit über 20 Jahren als Politik- und Wirtschaftsjournalist gearbeitet und leitete seit 2005 das Wirtschaftsressort der regionalen Tageszeitung. Seine Nachfolge, und auch die Position des CvD und geschäftsführenden Redakteurs, sind noch nicht geregelt. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige