Starke Zahlen für Rach und „Team Wallraff“

Gelungenes Debüt für die neuen RTL-Formate "Rach deckt auf" und "Team Wallraff - Reporter undercover". Beide blieben deutlich über den Normalwerten des Senders, sowohl im Gesamtpublikum, als auch bei den jüngeren Zuschauern. "Team Wallraff" gewann mit 2,09 Mio. und 20,1% den Tag bei den 14- bis 49-Jährigen, erreichte insgesamt Platz 3 hinter der "Tagesschau" und dem ZDF-Krimi "Stralsund". "Rach deckt auf!" folgt mit ähnlich guten Zahlen nicht weit dahinter.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Rach und Wallraff machen RTL glücklich
Immerhin auf die Namen Rach und Wallraff ist bei RTL noch Verlass. Während viele Neustarts der vergangenen Monate gefloppt sind, liefen "Rach deckt auf" und das vorerst einmalige "Team Wallraff" sehr erfolgreich. 3,23 Mio. sahen zunächst die neue Christian-Rach-Reihe, 3,51 Mio. danach das "Team Wallraff", in dem Günter Wallraff allerdings nur eine kleine Rolle spielte. Die Marktanteile lagen mit 12,4% und 13,9% über dem RTL-Normalniveau. Noch erfolgreicher sah es im jungen Publikum aus: Mit 2,09 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann das "Team Wallraff" hier den Tag und erkämpfte sich 20,1%, "Rach deckt auf!" erzielte vorher Werte von 1,92 Mio. und 19,8%.

2. "Wilfred" fügt sich erfolgreich in ProSiebens Comedyabend ein
Die sehr abgedrehte Comedyserie "Wilfred" ist erfolgreich bei ProSieben angelaufen. 990.000 Leute sahen die Premiere um 23.10 Uhr, 720.000 die zweite Folge um 23.40 Uhr. Die Marktanteile lagen bei für ProSieben-Verhältnisse guten 7,0% und 7,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es ebenfalls überdurchschnittliche Marktanteile von 14,8% und 14,0%. Damit fügte sich "Wilfred" in den erfolgreichen Comedyabend ein, denn die vier Episoden "The Big Bang Theory" erzielten vorher bis zu 8,8% im Gesamtpublikum und bis zu 19,0% bei den 14- bis 49-Jährigen. In dieser jungen Zielgruppe belegt die Serie mit 1,29 Mio., 1,41 Mio., 1,46 Mio. und 1,43 Mio. Sehern die Ränge 3, 4, 5 und 7.

3. ZDF holt Prime-Time-Sieg mit "Stralsund"
Trotz guter Zahlen hat RTLs "Team Wallraff" den Prime-Time-Sieg im Gesamtpublikum knapp verpasst. Mit 3,71 Mio. Zuschauern und 14,1% landete die ZDF-Krimi-Wiederholung "Stralsund – Außer Kontrolle" knapp vor der RTL-Reportage. Den Tagessieg holte sich aber die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten – mit 4,21 Mio. und 18,1%. Die überschaubaren Zuschauerzahlen zeigen erneut, dass das Sommerwetter dem Fernsehen derzeit zu schaffen macht. Die Wiederholung des grandiosen Zweiteilers "Der Turm" war für die ARD im Übrigen kein großer Erfolg: Beide Teile kamen auf exakt 2,70 Mio. Zuschauer, der Auftakt blieb um 20.15 Uhr mit 10,2% klar unter den Normalwerten des Ersten, die zweite Folge erreichte mit 12,4% einen soliden Wert.

4. Noch mehr Neustarts: "Messer, Gabel, Herz" blass, "Miami heiß" auch, Tele-5-Animes ordentlich
Der Montag war auch abseits von RTL und ProSieben ein Tag der Neustarts: Bei Sat.1 gab es die Premiere der neuen Nachmittags-Reihe "Messer, Gabel, Herz", RTL II brachte seinen Zweiteiler "Miami heiß – Anninas American Dream" an den Start und bei Tele 5 debüttierten die beiden Anime-Serien "Guilty Crown" und "Black Lagoon". Die Zahlen waren dabei recht unterschiedlich. So blieb Sat.1 mit seiner neuen Kuppel-Reihe deutlich unter dem Soll. Nur 770.000 (8,8%) sahen um 16 Uhr zu, darunter ganze 200.000 14- bis 49-Jährige (6,9%). Während die Reihe damit im Gesamtpublikum noch recht solide startete, blieb sie bei den jungen Zuschauern deutlich unter dem Soll. RTL IIs "Miami heiß" interessierte ab 21.20 Uhr 820.000 Leute (3,5%), darunter 550.000 14- bis 49-Jährige (5,9%) – ebenfalls etwas unbefriedigende Zahlen. Über dem Soll starteten hingegen die beiden Tele-5-Animes – zumindest im jungen Publikum. Sie erreichten nach 23 Uhr bei den 14- bis 49-Jährigen 1,1%, 1,4%, 1,7% und 2,1%. Normal waren für Tele 5 in den vergangenen 12 Monaten 1,1%.

5. Sat.1 mit schwachem Abend, "Grimm" nur noch Mittelmaß
Keine Chance auf vordere Plätze hatte die Sat.1-Serie "The Mentalist" am Montagabend. Sie kam mit 1,61 Mio. und 1,82 Mio. Zuschauern nur auf 6,2% und 6,9%, bei den 14- bis 49-Jährigen auch nur auf 8,2% und 8,4%. Bei Vox erzielte "CSI: NY" im jungen Publikum nur unbefriedigende 6,9%, "Grimm" danach bessere 8,1%. Wenn man sich allerdings in Erinnerung ruft, dass die Serie im Februar mit 16,4% und 16,7% gestartet ist, so enttäuscht diese Entwicklung schon sehr. Zufrieden können kabel eins und RTL II sein: kabel eins mit 7,1% für "16 Blocks", RTL II mit 8,5% für "Die Geissens".

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige