Anzeige

Spiegel floppt mit „Big Data“-Titel am Kiosk

Es ist eins der Buzzwords der digitalen Gegenwart: "Big Data". Die Spiegel-Leserschaft interessiert es allerdings nur wenig. So fiel die Ausgabe 20/2013 des Magazins - Titelzeile "Leben nach Zahlen" - am Kiosk durch. Nur 251.770 Leute griffen im Einzelverkauf zu der Ausgabe, der zweitschwächste Wert seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er-Jahre. Die Cover-Check-Woche bietet auch für stern und Focus schlechte Nachrichten: Auch sie waren am Kiosk schwach.

Anzeige
Anzeige

Zur Verteidigung des Spiegels muss angemerkt werden, dass Der Spiegel 20/2013 wegen der Pfingst-Feiertage am Wochenende darauf nur fünf Tage am Kiosk lag. Ob die beiden zusätzlichen Verkaufstage dem Magazin allerdings noch einen deutlichen Push gebracht hätten, ist fraglich. Offenbar ist das Thema "Big Data: Wie Staaten und Konzerne berechnen, was wir tun werden" für viele potenzielle Käufer einfach nicht interessant genug gewesen. Nur ein Spiegel war in der bisherigen IVW-Heftauflagenhistorie im Einzelverkauf noch schwächer: Ausgabe 6/2013 mit einem Wert von 248.006. Titel damals: "Das Sorgenkind – Deutschlands gescheiterte Familienpolitik".

Der stern blieb mit seinem Heft 21/2013 ebenfalls klar unter den Normalwerten: 231.511 griffen am Kiosk zu, der 12-Monats-Durchschnitt liegt derzeit bei 256.500, der 3-Monats-Durchschnitt wegen der 1-Euro-Nummer sogar bei 276.000. Titelzeile der Ausgabe war "Geht’s jetzt an mein Geld?". Im Gegensatz zum Spiegel lag der stern übrigens komplette sieben Tage am Kiosk. In den Alltime-Charts belegt das Heft mit seinen 231.511 Einzelverkäufen einen Platz in den unteren Flop 20.

Der Focus meldete in dieser IVW-Woche wegen Pfingsten sogar gleich zwei Heftauflagen – die für die Ausgaben 20/2013 und 21/2013. Beide blieben erneut meilenweit unter der 100.000er-Marke. So griffen 80.942 am Kiosk zum Heft 20 mit dem Titel "Die DDR-Vergangenheit der Kanzlerin", sogar nur 78.829 in der Woche danach zur Ausgabe 21 mit der Zeile "Das deutsche Duell – Kohle gegen Pott" zum Champions-League-Finale. Nachdem der Focus einige Wochen zuvor mit dem FC-Bayern-Titel "FC Supermacht" noch gute 116.870 Exemplare am Kiosk abgesetzt hatte, floppte er diesmal mit dem Thema Fußball.

Anzeige

 

 

Alle Heftauflagen können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*