Gute Quoten: “Team Wallraff” geht in Serie

Mit dem Investigativ-Format “Team Wallraff” konnte RTL am Montag einen veritablen Quotenerfolg verbuchen. Waren die Neustarts der vergangenen Woche für die Kölner nicht gerade glücklich verlaufen, holte die Sendung mit dem Enthüllungsjournalisten Günther Wallraff und Pia Osterhaus mit 2,09 Millionen Zuschauern und 20,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen den Tagessieg. Der Sender zeigt sich überaus zufrieden und verspricht, zeitnah neue Folgen von “Reporter Undercover” zu produzieren.

Anzeige

Ob die Kölner allerdings noch in diesem Jahr mit einer neuen Folge aufwarten können, ist unklar. Denn allein für den Pilot war RTL-Reporterin Pia Osterhaus über einen Zeitraum von acht Monaten immer wieder in die Rolle eines Zimmermädchens geschlüpft. Ziel der verdeckten Recherche war es, die teils untragbaren Arbeitsbedingungen für Reinigungskräfte im Hotelbusiness aufzudecken. Wallraff trat als prominentes Zugpferd der Sendung auf und betreute die Recherche. Dafür hätte RTL keinen Besseren auswählen können, gilt der 70-Jährige doch als Enthüllungsjournalist Nummer eins.
"Unsere Reporterin Pia Osterhaus hat mit großem persönlichem Einsatz und mit der wertvollen Hilfe der Redaktion und insbesondere von Günter Wallraff ein ganz starkes Reportagestück abgeliefert, das viele Menschen aufgerüttelt hat und hoffentlich zu nachhaltigen Konsequenzen in der Branche führt”, erklärt Michael Wulf, Geschäftsführer der verantwortlichen Produktionsfirma und RTL-Tochter infoNetwork. “Da es unter der Oberfläche der heilen Arbeitswelt in Deutschland viele weitere Beispiele von sittenwidrigen Arbeitsbedingungen gibt, werden wir hier nicht locker lassen.” Man führe bereits konkrete Gespräche mit Wallraff und den Redaktionsverwantwortlichen, um weitere Folgen der Undercover-Reihe zeitnah zu realisieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige