Amazon plant offenbar eigenen Paketdienst

Diese Meldung dürfte DHL, UPS & Co. nicht freuen: Wie die Welt berichtet arbeitet Amazon möglicherweise an einem eigenen Paketdienst. Allein die Masse der eigenen Pakete, die der US-Konzern täglich verschickt, reicht offenbar, um ein eigenes Unternehmen erfolgreich zu etablieren. Ein hauseigener Lieferservice bringt offenbar, vor allem im Hinblick auf die Amazon-Pläne in den Lebensmittelhandel einzusteigen, erhebliche Vorteile.

Anzeige

Laut den Welt-Recherchen transportiert Amazon hierzulande rund eine halbe Million Pakete. Damit ist das US-Unternehmen für die meisten Logistik-Firmen der größte Geschäftskunde. Die Folge: der Online-Shop kann aus einer sehr starken Position heraus seine Bedingungen diktieren.

"Die Mengen reichen bei Amazon in jedem Fall aus, um einen eigenen Paketdienst aufzumachen", zitiert die Welt Rico Back, Vorstandschef von General Logistics Systems. Abgesehen davon, dass die Masse ausreicht, um ein eigenen Dienstleister aufzubauen, brauchen die Amerikaner eine eigene Vertriebsflotte, um ihre ehrgeizigen Lebensmittelpläne in die Tat umzusetzen.

Zur Zeit läuft der Testbetrieb für den Online-Verkauf und die sofortige Offline-Lieferung von Gemüse, Fleisch & Co. beispielsweise bereits in San Francisco. Der Versender bringt die Lebensmittel dort innerhalb von 1,5 Stunden zum Kunden. Mit einer Vielzahl externer Partner-Firmen ließe sich so etwas wohl kaum im großen Stil organisieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige