NDR will über 30 Mio. Euro bis 2016 sparen

Mehr als 30 Millionen Euro will der Norddeutsche Rundfunk bis 2016 einsparen. Das berichtet Kai-Hinrich Renner in seiner Medienkolumne im Hamburger Abendblatt. Gründe hierfür seien der Tarifabschluss sowie Rückstellungen und Verluste bei der NDR-Tochter Studio Hamburg.

Anzeige

Auf Stellenkürzungen will man beim NDR verzichten, allerdings sind dafür auch keine Gehaltserhöhungen geplant. Am meisten wird beim TV-Programm gespart. So berichtet Renner, dass der NDR hier künftig auf sechs Millionen Euro verzichten muss. 500.000 Euro gibt es bei den Radiosendern weniger. Aber auch bei Produktion und Verwaltungen wird ordentlich gekürzt. Auch die Intendanz bekommt künftig weniger.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige