Anzeige

Facebook führt die Hashtag-Funktion ein

Facebook orientiert sich wieder einmal bei Twitter: Nach den verifizierten Accounts für prominente Nutzer, führt das soziale Netzwerk nun auch die Hashtag-Funktion ein. Wie schon beim Mikrobloggindienst Twitter und der Foto-Sharing Plattform Instagram, können User ihre Postings verschlagworten. Ein Klick führt zu weiteren Posts zum Thema, was die Suche nach Inhalten zu bestimmten Ereignissen oder Personen erleichtert. Weitere Features sollen bereits in den nächsten Wochen eingeführt werden

Anzeige
Anzeige

Fortan können Facebook-User ihre Posts nicht nur verschlagworten sondern gleichzeitig auch gezielt nach Hashtags in ihrer Suchleiste stöbern. Man erkennt die Hashtag san der vorangestellten Raute. Die Reichweite der Hashtags entscheidet jeder Nutzer durch die Sichtbarkeit seines Profils selbst. "Bis heute gab es keinen einfachen Weg, einen breiten Überblick zu bekommen was passiert oder worüber die Leute reden", so Facebook-Manager Greg Lindley in der Pressemitteilung. "Um Diskussionen weiter in den Vordergrund zu rücken, führen wir eine Reihe von Features ein, die interessanten Gesprächen über Ereignisse, Leute und Themen eine Fläche bieten. Ein erster Schritt ist dabei die Einführung der Hashtags."
Auch bei den weiteren geplanten Features kann von Innovation keine Rede sein. In den kommenden Wochen will Facebook unter anderem Trending Hashtags, wie man sie ebenfalls schon von Twitter kennt, einführen. Facebook wird durch die neuen Funktionen dennoch sicherlich attraktiver für den Austausch aktueller Themen, auch wenn der Empfängerkreis durch die restriktive Privatsphären-Einstellungen deutlich eingeschränkt wird. Der 140-Zeichendienst Twitter ist mit seiner berühmten Hashtag-Funktion sehr erfolgreich und führt gelegentlich selbst zu Nachrichten, wie der Fall #Aufschrei beweist. Auch auf dem von Facebook übernommenen Instagram häufen sich mittlerweile die Rauten unter den Bildern.
In Deutschland funktioniert das neue Facebook-Feature allerdings noch nicht optimal. Test-Hashtags sind nicht klickbar und eine Raute im Suchfeld führt auch noch nicht zu Themen-Vorschlägen. Erst wenn ein bestimmtes Thema hinter den Hashtag gesetzt wird, gelangt man bei wenigen Themen zu einem Feed.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*