Anzeige

Fünffachsieg: ARD dominiert den Dienstag

Der Dienstag gehört dem Ersten. Seit Jahren gewinnt die ARD fast alle der entsprechenden Abende mit seinen Erfolgsserien. So auch diesmal: "In aller Freundschaft" holte sich mit 5,91 Mio. Zuschauern Platz 1. Dahinter folgen diesmal jedoch gleich vier weitere ARD-Programme: der Hochwasser-"Brennpunkt", "Tierärztin Dr. Mertens", der "Report Mainz" und die 20-Uhr-"Tagesschau". Stärkstes Konkurrenz-Programm war das "heute-journal", im jungen Publikum gewann RTLs "Bones".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. ARD: Marktführer in der gesamten Prime Time
Wie stark Das Erste am Dienstagabend war, zeigt auch der Blick auf die Marktanteile: Der Abend startete mit der 20-Uhr-"Tagesschau" und 4,05 Mio. Zuschauern bzw. 16,5%. Den "Brennpunkt: Die Flut und die Folgen" sahen danach 5,65 Mio. (21,7%), "Tierärztin Dr. Mertens" kam auf 5,17 Mio. (18,6%), Tagessieger "In aller Freundschaft" auf 5,91 Mio. (20,6%) und der "Report Mainz" schließlich auf 4,21 Mio. (16,9%). Auch die "Tagesthemen" lagen ab 22.35 Uhr mit 3,06 Mio. und 15,6% vor der direkten Konkurrenz, insgesamt war Das Erste also in der kompletten Prime Time von 20 Uhr bis 23 Uhr die Nummer 1.

2. RTL mit Vierfachsieg bei den 14- bis 49-Jährigen
Im jungen Publikum dominierte nicht Das Erste, sondern RTL. Die Serie "Bones" holte sich mit 1,60 Mio. und 16,9%, bzw. 1,98 Mio. und 18,1% einen Doppelsieg, dahinter folgen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,57 Mio. / 21,1%) und "The Glades" (1,48 Mio. / 16,6%). Ein guter Abend also für die Kölner. Der stärkste Konkurrent war die ProSieben-Serie "2 Broke Girls", die ab 21.15 Uhr mit zwei Episoden auf 1,39 Mio. und 12,7%, bzw. 1,36 Mio. und 12,4% kam.

3. ZDF und Sat.1 mit ihren Prime-Time-Programmen im Mittelmaß
Nicht mithalten konnten beim Kampf um die vorderen Plätze das ZDF und Sat.1. Im ZDF erzielte die Reihe "Traumfabrik Königshaus" diesmal immerhin solide Werte von 3,33 Mio. Zuschauern und 12,4%. In den Tages-Charts reicht das aber nur für Platz 9. Sat.1 blieb mit der Wiederholung "Unter Umständen verliebt" ebenfalls blass: 1,80 Mio. Geamt-Zuschauer und 960.000 14- bis 49-Jährige reichten für Marktanteile von 6,6% und 9,5%.

Anzeige

4. Katzenberger nur im Mittelmaß, RTL II punktet mit Ross-Antony-Ersatz
In der zweiten Privat-TV-Liga fehlten am Dienstag ebenfalls die Überraschungen. Bei Vox blieb "Daniela Katzenberger – natürlich blond" mit 700.000 14- bis 49-Jährigen und 7,2% unter den Sender-Normalwerten, "Goodbye Deutschland!" lief danach mit 750.000 und 7,5% einen Hauch besser. RTL II verbesserte mit "Zuhause im Glück", sowie 700.000 und 6,8% immerhin die Zahlen der abgesetzten Programme "Ross – Der Kindergartenboss" und "Die (T)Raumretterin" – das Duo erzielte vor einer Woche an gleicher Stelle nur 5,5% und 4,3%. Bei kabel eins begann der Abend mit verhaltenen 5,4% für "School of Rock", der Staffel-Abschluss von "Sons of Anarchy" kam ab 23.35 Uhr aber auf grandiose 9,3%.

5. "Tagesschaum" verliert noch Zuschauer, BR und NDR stark mit alten Krimis
Die zweite Ausgabe von Friedrich Küppersbuschs "Tagesschaum" war noch besser als die Premiere, die Zuschauerzahl war hingegen leider noch schwächer. Nur 120.000 sahen den 15-Minüter ab 23.20 Uhr im WDR Fernsehen – ein Marktanteil von 0,8%. Am Montag lagen die Werte immerhin noch bei 180.000 und 1,2%. Allerdings hatte es das Magazin auch nicht leicht, denn nach den guten Zahlen für "Abenteuer Erde" (3,2%) und "Quarks & Co." (2,9%) verscheuchte das Kulturmagazin "WestArt" um 22.35 Uhr mit 150.000 und 0,8% die meisten Zuschauer. Direkt dahinter lief dann der "Tagesschaum". Zwei andere Dritte der ARD holten sich starke Zahlen mit Krimis: Im Bayerischen Fernsehen sahen ab 20.15 Uhr 920.000 (3,3%) den zwei Jahre alten "Tatort" aus Saarbrücken, im NDR Fernsehen ab 22 Uhr 1,05 Mio. (5,2%) den fünf Jahre alten "Polizeiruf 110" mit Edgar Selge und Michaela May.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*