News-Top-50: NRW-Medien feiern Rekorde

Interessante Entwicklungen in den IVW-Charts der Nachrichten-Websites. Während die großen Acht im Mai durch die Bank redaktionelle Visits verloren haben, ging es dahinter vor allem für die drei stärksten Anbieter aus NRW nach oben. RP Online und DerWesten steigerten sich um 10,1% und 7,5%, der Express sogar um sagenhafte 17,3%. Alle drei feiern damit neue Alltime-Rekorde bei den redaktionellen Inlands-Visits. Eine Rolle dürfte dabei der Saisonabschluss der Fußball-Ligen gespielt haben.

Anzeige

Insbesondere beim Express und beim Westen stiegen die Page Impressions in der IVW-Kategorie "Sport" im Mai extrem an. So steigerte sich der Express hier von 11,0 Mio. Inlands-PIs im April auf 13,4 Mio. im Mai, DerWesten sogar von 13,0 Mio. auf 21,5 Mio. – inklusive des Beibootes Reviersport, das im Mai für 16,2% der DerWesten-PIs verantwortlich war. Die letzten Spieltage der beiden Bundesligen wird hier eine Rolle gespielt haben – beim Express der dramatische Last-Minute-Abstieg von Fortuna Düsseldorf und der – letztlich gescheiterte – Kampf des 1. FC Köln um Platz 3 in der 2. Liga, beim Westen natürlich all die Ruhrgebiets-Clubs, bei denen es zum Teil noch um viel ging.

RP Online verlor hingegen in der Kategorie "Sport" sogar, doch auch hier dürfte der Abstieg der Fortuna eine Rolle gespielt haben. RPO steigerte auffallend den Anteil der redaktionellen Visits an den Gesamt-Visits, so dass auch hier ein neuer Alltime-Rekord zustande kam. Mit 11,8 Mio. bis 13,1 Mio. Visits liegt das NRW-Trio in unserem Ranking direkt hinter der Top Ten auf den Plätzen 11 bis 13, der Express ist den beiden anderen allerdings etwas enteilt. Ebenfalls wegen des Fußballs – Stichwort Champions League – dürften die Ruhr Nachrichten aus Dortmund gewachsen sein: Sie kletterten mit einem Plus von 10,1% auf Rang 24 und erreichten erstmals mehr als 4 Mio. redaktionelle Inlands-VIsits.

Ganz vorn bleiben Bild.de und Spiegel Online unangefochten an der Spitze, auch wenn vor allem SpOn mit einem Minus von 7,1% zu den großen Verlierern des Monats gehört. Der Rückgang entspricht bei den von uns errechneten Marktanteilen einem Minus von satten 1,14 Punkten. Und: Der Rückstand auf Bild.de ist auf heftige 67 Mio. redaktionelle Visits angewachsen, nachdem der Rückstand im April auf 55 Mio. verkürzt werden konnte.

Deutliche Marktanteile verloren haben auch n-tv.de (-0,20), FAZ.net (-0,06) und Die Welt (-0,05). Bild.de hingegen, das bei den Visits nur minimal verlor, gewann wegen des Branchen-Durchschnitts von -1,4% gegenüber dem April sogar Marktanteile hinzu, ebenso wie vor allem Express, RP Online und DerWesten.

Auch in der zweiten Hälfte der Top 50 gibt es einige große Gewinner: Die Neue OZ, die Mitteldeutsche Zeitung, die Zeitungsgruppe Thüringen, die Hannoversche Allgemeine und die Leipziger Volkszeitung verbesserten ihre April-Werte allesamt um mehr als 10%. Auch bei den Marktanteilen sind diese Websites die größten Gewinner: die Neue OZ gewann 0,06 Punkte, Zeitungsgruppe Thüringen, Hannoversche Allgemeine und LVZ jeweils 0,04. Marktanteile verloren haben in der zweiten Nachkommastelle nur das Duo Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten, sowie die Rhein-Zeitung – jeweils 0,01 Zähler.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige