Harper’s Bazaar könnte nach Berlin ziehen

Die Frauenzeitschrift Harper's Bazaar, ein Joint Venture von Hubert Burda Media und dem Hearst Verlag, zieht offenbar nach Berlin. Das berichtet Kai-Hinrich Renner in seiner Kolumne im Hamburger-Abendblatt. Die Preview-Ausgabe soll in diesem Herbst erscheinen.

Anzeige

Die Gestaltung und Redaktion übernimmt derzeit noch die Storyboard GmbH mit Sitz in München. Die Art Direction übernimmt derzeit noch Mirko Borsche, der mit seiner Designagentur Bureau Mirko Borsche gleichzeitig Creative Director der Zeit sowie des Zeit Magazins ist. Künftig soll die Frauenzeitschrift allerdings in Berlin gemacht werden.

Dafür verantwortlich ist laut Renner vor allem Chefredakteurin Margit J. Mayer, die Architectural Digest 2011 verließ, nachdem Condé Nast die Heftproduktion nach München verlegte. Nun scheinen Burda und Mayer eine Lösung für das Berlin-Faible der Blattmacherin gefunden zu haben. Ihr soll Stephan Meyer als Leiter des Style-Ressorts zur Seite stehen. Den Posten des Modechefs übernimmt laut Renner Kai Margrander. Das Team bezieht aller Voraussicht nach die neuen Räumlichkeiten des Burda-Verlags am Potsdamer Platz.
Der Verlag selbst hat sich bislang nicht zum Redaktionsstart geäußert und auch keiner der genannten Personalien bestätigt. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige