Bei der IVW begann der Sommer im Mai

Während ganz Deutschland über das schlechte Wetter schimpfte, zeigten die IVW-Zahlen der Onlinemedien schon ganz klar, dass der Sommer da ist: Wetter-Websites gewannen kräftig hinzu, Urlaubsseiten und das im Sommer immer extrem starke Fußballmagazin transfermarkt.de. Verloren haben hingegen viele journalistische Websites wie die der Nachrichtenbranche und Fachmedien wie heise online. Kräftig verloren hat zudem die Nummer 2 des IVW-Rankings, eBay.

Anzeige

In der Top Ten des IVW-Visits-Rankings gab es im Mai nur zwei Gewinner: King.com verbesserte sich um 8,4%, wetter.com um 34,9%. Das Wetter-Portal zog damit an gutefrage.net, mobile.de und Chip Online vorbei. King.com belegt zwar Platz 4 der aktuellen Tabelle, allerdings ausschließlich deswegen, weil bei der IVW nicht nur der Traffic aus dem Inland, sondern auch der aus dem Ausland gemessen wird. Internationale Plattformen wie die Spieleseiten King.com, Bigpoint.com oder Curse stürmen so in die IVW-Top-Ten, obwohl es bei den Visits aus Deutschland nicht einmal für die Top 40 reichen würde.

Zur besseren Übersicht zeigen wir in unserer Top-50-Tabelle ab sofort auch die Visits aus dem Inland, sodass auf einen Blick zu sehen ist, ob ein Angebot nur wegen der Auslands-Visits so weit vorne steht – oder auch im Inland stark ist. Neben King.com, Bigpoint.com und Curse holen auch die Top-50-Angebote business&more, Fanpop und yasni.de den Großteil ihres Traffics außerhalbn Deutschlands.

Ganz vorn bleiben in der Liste weiterhin T-Online und eBay, auch wenn Bild.de wegen der großen eBay-Verluste deutlich an die Handelsplattform heran gerückt ist. Große Verluste gab es neben eBay auch für Bigpoint, Curse und kicker online, dessen Zahlen am, bzw. nach dem Ende der Fußball-Saisons einbrechen. Nach oben ging es hingegen für Transfermarkt.de, das wegen der vielen Wechselberichte und -gerüchte vor allem zwischen den Saisons stark ist, sowie für wetter.com, WetterOnline und RTL.de, das vom mitgezählten wetter.de profitierte.

Auch auf den Rängen 26 bis 50 ist das Verhältnis zwischen Auf- und Absteigern recht ausgeglichen. Besonders deutlich nach oben ging es hier für den holidaycheck – die Urlaube werden also geplant. Mehr als 10% hinzu gewonnen hat ansonsten niemand, mehr als 7% ProSieben Online und das netzathleten network. Die größten prozentualen Verlierer sind hier das Netzwerk planet of tech, außerdem yasni.de und Das Örtliche.

Die insgesamt – über alle 1.157 derzeit von der IVW ausgewiesenen Angebote gesehen – größten Verlierer sind nach Visits eBay und Curse mit jeweils mehr als 26 Mio. verlorenen Besuchen. Dahinter folgen Bigpoint.com, Windows Live, das von Microsoft eingestellt wurde und dadurch 97% seiner Visits verlor, sowie Spiegel Online.

Am deutlichsten nach oben ging es für die bereits erwähnten Angebote wetter.com, King.com, WetterOnline, transfermarkt.de und RTL.de

Unter den IVW-Neulingen sticht vor allem Der Aktionär heraus, der bei seinem Debüt immerhin 1,42 Mio. Visits erreicht. Aus demselben Unternehmen stammend – und ebenfalls neu in der IVW dabei – ist daf.fm, die Website des Deutschen Anleger Fernsehens, die allerdings nur 538.500 Visits erreichte. Außerdem unter den Top 5 Neulingen des Monats: Best of Home, MyGamesAd Games und IT-Times.de.

An der Spitze des Vermarkter-Rankings bleibt eindeutig InteractiveMedia – vor allem dank der Klick-Giganten T-Online und King.com. Dahinter überholten Axel Springer und SevenOne Media eBay, das 8,1% der April-Visits verlor. Einen Plätzetausch gab es zudem auf den Rängen 6 und 7, wo die IP Deutschland an Tomorrow Focus Media vorbei zog.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige