„Wetten, dass..?“-Kritik: „der reinste Horror“

Schlechter konnte es für Markus Lanz nicht laufen: Mit seinem Mallorca-Debüt am Samstagabend erzielte er die schlechtesten "Wetten, dass..?"-Quoten aller Zeiten. Die Presse straft ihn ab: "Hochnotpeinlich" sei die Leistung, "verkrampft" im Umgang mit den Gästen. Bestnoten bekommt sein Gast: Stefan Raab konnte in Palmas Stierkampfarena nicht nur Werbung für seinen Duschkopf machen. Einige Kommentaren sehen ihn sogar als passenden Lanz-Nachfolger.

Anzeige

Arno Frank für Spiegel Online: “Für einen so betont maskulinen Moderator wie Markus Lanz hätte ein so betont maskuliner Ort wie die Stierkampfarena eigentlich ideal sein müssen. Stattdessen war sein Auftritt von einer Qualität, die Engländer, deren Abwesenheit Lanz – wir sind in Mallorca! – mehrfach triumphal betonte, als ‘cringeworthy’ bezeichnen würden, was mit ‘hochnotpeinlich’ nur unzureichend übersetzt ist. Man krümmte sich nicht vor Lachen, sondern unter Schmerzen.”
Kira Brück für die Welt: “Die größte Katastrophe für Markus Lanz aber war, dass Stefan Raab zugesagt hatte. Denn in den ersten 20 Minuten war klar, wie ‘Wetten, dass..?’ laufen müsste. Es braucht einen schlagfertigen, frechen und lässigen Entertainer, der die Wetten am liebsten gleich selbst ausführen würde. Der seinen Wettkandidaten hinterher kameradschaftlich umarmt.”
Kurt Sagatz für den Tagesspiegel: “Am Ende der ersten ‚Wetten, dass..?‘-Saison, es war für den Moderator immerhin die siebte Sendung, stellt sich somit die Frage: Kann’s Lanz nicht? Dass er mit seiner Nervosität offen umgeht, spricht noch für ihn. Spätestens wenn das rote Kameralicht angeht, sollte er sie aber ablegen. Statt dessen hält er sich krampfhaft an seinen Fragenzetteln fest. Echte Gespräche kommen nicht zustande, wenn – wie bei Michelle Hunziker – nur die bereits vom Boulevard bekannten Themen abgefragt werden.”
Johanna Bruckner für Süddeutsche.de: “Wenn der ProSieben-Moderator über seine ziemlich banale Erfindung referierte – einen Duschkopf, der die Haare trocken lässt -, war er leidenschaftlicher als der Gastgeber des Abends. Und kurzweiliger allemal!”
Mark Stöhr für stern.de: “Diese Sendung ist der reinste Horror. Ein Horror der Hänger und Hangeleien. Dauernd wird irgendetwas erklärt, dauernd wird irgendwohin gelatscht. Von der Couch zur Wette, von der Wette zur Couch, meterweit, minutenlang. In der Zeit allein, in der sich die Prominenten jedes Mal ausführlich zur Begrüßung gegenseitig auf den Rücken klopfen, sind bei Raab schon fünf Wok-Fahrer den Kanal runtergerutscht.”
Jana Miksch für Bild.de. “Nur 6,74 Millionen Zuschauer schalteten am Samstagabend ein, als Markus Lanz (45) seine erste Mallorca-Sendung aus der Stierkampf-Arena ‘Coliseo Balear’ in Palma moderierte – ein echter Quoten-Tiefschlag für Lanz und das ZDF. Zum Vergleich: Die beliebte Krankenhausserie ‘In aller Freundschaft’ (ARD) schafft die 6-Millionen-Marke praktisch jede Woche. Der ‘Tatort’ lockt Sonntags im Schnitt zehn Millionen Krimi-Fans vor den Fernseher.”
Philipp Stempel für RP Online: “Lanz mühte sich spürbar, Tritt zu fassen. Statt seiner übernahm zu Beginn Rampensau Stefan Raab an der Seite von Michelle Hunziker die Regie. Er steuerte zum Einstieg in die Sofaplaudereien absurde Geschichten über ein gebrochenes Steißbein und Rektalmassagen bei und machte dann auch noch rotzfrech Werbung für seine neue Erfindung, einen Duschkopf.”

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige